Von Hannover nach Gibraltar

Rollstuhl-Tour nach 750 Kilometern abgebrochen

Wegen einem Sturz hat der 24-jährige Maurice Eschen seine geplante Tour nach mehr als 750 Kilometern nun abbrechen müssen. (Archivfoto)

09.08.2013 Hannover. Von Hannover nach Gibraltar mit dem Rollstuhl: Wegen eines Sturzes hat der 24-jährige Maurice Eschen seine geplante Tour nach mehr als 750 Kilometern nun abbrechen müssen.

Der Student aus Hannover war nach 23 Tagen auf Reise in der Nähe von Reims in Nordfrankreich gestürzt, hieß es am Donnerstag in einer Pressemitteilung. Die erste Diagnose: eine Muskelzerrung.

Weil sich aber nach einigen Tagen keine Besserung einstellte, brach der geborene Münsteraner die Tour ab. In Deutschland stellten die Ärzte einen Muskelfaserriss fest, der eine Fortsetzung der Tour unmöglich machte. Für die Zeit nach der Genesung hat sich Eschen aber wieder eine neue Tour zum Ziel gesetzt, hieß es. (dpa)