Drogenbeichte

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Robbie Williams und Ayda Field Williams sind heute ein glückliches Paar.

Robbie Williams und Ayda Field Williams sind heute ein glückliches Paar.

22.09.2017 Berlin. Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis.

Seine Frau Ayda Field hat Popsänger Robbie Williams (43, "Feel") nach eigenen Worten an seinem persönlichen Tiefpunkt kennengelernt.

Er habe sogar am Tag des ersten Treffens mit Field mit einer Drogendealerin geschlafen, berichtet der 43-Jährige laut Auszügen aus der Biografie "Reveal: Robbie Williams", die die "Bild"-Zeitung zitiert. Das Buch entstand nach Angaben des Verlages Rowohlt in enger Zusammenarbeit von Williams und dem Musikjournalisten Chris Heath, der den Popstar in den vergangenen Jahren intensiv begleitete.

Er sei nach seiner Tour im Jahr 2006 süchtig nach dem ADHS-Medikament Adderall gewesen, das ihm die Dealerin vorbeigebracht habe, schildert Williams. "Ich hatte also Sex mit der Dealerin und nahm eine handvoll Pillen", sagte der Brite. Später habe er sich mit Field getroffen und eine Party in Hollywood besucht. "Doch dann ging es bergab mit mir, ich fing so an zu gackern, dass ich gehen musste, total peinlich." Field habe sich jedoch aufopferungsvoll um ihn gekümmert: "In jener Nacht lernte sie mich an meinem Tiefpunkt kennen. Und interessanterweise gefiel es ihr!", sagte der Sänger.

Im Frühjahr 2007 habe er sich schließlich in eine Entzugsklinik einliefern lassen. "Ja, es war ein Punkt erreicht, an dem ich... ich wollte sagen, langsam auf den Tod zumarschierte, aber ich war ganz schnell unterwegs." Mittlerweile nimmt Williams nach eigenen Angaben keine Drogen mehr.

Seit 2010 sind Williams und Field verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder. (dpa)