Vapiano in Bonn

Restaurant-Kette reagiert auf Raupen-Video

Klar zu erkennen - die grüne Raupe im Salatdressing.

BONN. In den sozialen Netzwerken kursiert seit einigen Tagen ein vieldiskutiertes Video: Ein Kunde Vapianos fand in seinem Salat eine lebende Raupe. Nun reagierte das Unternehmen.

Die Aufnahme wurde bereits über 18.000 Mal geteilt und ist derzeit einer der Aufreger im Netz. Die Rede ist von einem Video, das ein User aufnahm und anschließend auf Facebook einstellte. Das Handy-Video zeigt eine lebendige Raupe, die sich durch die Salatsoße schlängelt - aufgenommen offenbar in einem Restaurant der Kette Vapiano, die im Sommer in der Bonner Innenstadt eine neue Filiale eröffnet.

Die Kommentare der User sind unterschiedlich. Während die einen ihre Ekelgefühle ausdrücken, nehmen viele das Unternehmen in Schutz und verweisen darauf, dass die Raupe auch ein Zeichen für die Frische des angebotenen Salates sei. Ein User merkte an, dass er sich mehr Gedanken machen würde, wenn sich ein Schmetterling im Essen befunden hätte.

Vapiano nimmt Stellung

Ob das Video tatsächlich bei Vapiano aufgenommen wurde, lässt sich nicht sicher behaupten, die Restaurantkette jedoch nimmt den Vorfall sehr ernst und möchte ihn auf jeden Fall aufklären. Auf der eigenen Facebook-Seite verkündet das Unternehmen humorvoll: "Liebe Vapiano Fans, heute hat ein Fan bei uns ein Smartphone-Video gepostet. In den Hauptrollen: Ein Salat und eine Raupe. Man könnte dies als Beleg für die Frische unserer Salate sehen. Wir nehmen dies aber im Gegenteil sehr, sehr ernst. So etwas darf bei uns nicht passieren! Wir haben einen sehr hohen Qualitätsanspruch und darum wollen wir diesen Vorfall klären. Derzeit versuchen wir, mit dem Gast in Kontakt zu kommen, um zu klären, wo genau und zu welcher Zeit das Video aufgenommen wurde."

Vapiano erklärt natürlich zudem, dass "unsere Speisen nicht nur frisch und lecker, sondern auch absolut tadellos sind".