Mysteriöse Überraschung

Rätselhafte Geldboxen tauchen auch in Köln auf

Eine Hundebesitzerin in Boston fand eine mit Geld gefüllte Metallbox.

Eine Hundebesitzerin in Boston fand eine mit Geld gefüllte Metallbox.

Köln. Nach Funden in Australien und den USA tauchen nun vermehrt mit Geld gefüllte Metallboxen in Europa auf. Auch in Köln durfte sich ein Mann über eine Überraschung freuen.

Manchmal bereiten kleine Dinge im Leben eine Freude - wie zum Beispiel unerwartet ein Zwei-Euro-Stück am Straßenrand zu finden. Eine bisher unbekannte Organisation namens "snoopos" hat es sich wohl zur Aufgabe gemacht, weltweit Geld zu verschenken. In Großstädten wie Boston, Melbourne und Mailand wurden in den vergangenen Tagen vermehrt Metallboxen mit Geld gefunden.

Die schwarzen Dosen sind mit einer Weltkugel als Logo versehen und wurden mit einem Sticker mit der Aufschrift "Open Me" versiegelt. Im Inneren der Box findet sich neben 20 Euro eine Nachricht an den Finder: "Heute schlägt das Glück zu. Du hast Glück, über diese Box gestolpert zu sein. Die Box und ihren Schatz darfst du behalten". Jüngst wurde erstmalig eine der Boxen in Köln gefunden. Jemand hatte die Dose an einem Dessertrestaurant am Kölner Dom plaziert. "Die Dose lag dort einfach auf dem Tisch", bestätigte eine Mitarbeiterin. Geschäftsführer Ömer Sancak konnte sich über 20 Euro freuen.

Aus welchem Grund die Dosen weltweit verteilt werden, wer dahinter steckt und ob es sich um eine Marketingkampagne handelt, ist noch unbekannt. Eine Instagram-Seite mit dem Namen snoopos postet seit dem 10. August Fotos der Boxen in internationalen Städten unter dem Hashtag #fortunestrikes. Zuletzt wurden die Dosen in Wien und Amsterdam gefunden. "Snoops" bedeutet aus dem Englischen übersetzt "schnüffeln".