Musik und Fotografie

Promi-Geburtstag vom 20. Mai 2019: Anton Corbijn

Anton Corbijn wird 64.

Anton Corbijn wird 64.

20.05.2019 Hamburg. Er ist der momentan berühmteste Musik-Fotograf der Welt. Aber auch als Filmemacher hat sich Anton Corbijn einen Namen gemacht.

Von Tom Waits über die Rolling Stones und Herbert Grönemeyer bis zu U2 und Depeche Mode: Kaum ein Rockstar, den Anton Corbijn nicht vor seiner Kamera hatte.

"Ich wollte nicht nur die Musiker zeigen, sondern die Menschen dahinter", sagte Anton Corbijn im letzten Jahr anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung mit seinen Fotografien im Hamburger Bucerius Kunstforum.

Weil er anfangs nur wenig Geld hatte, konnte sich der Niederländer, der heute 64 Jahre alt wird, keine teure Ausrüstung leisten und nur in Schwarz-Weiß arbeiten. Aus diesem Handicap entwickelte er seinen unverkennbaren Stil: eine etwas düstere Stimmung, Grobkörnigkeit, starke Kontraste, ungewöhnliche Perspektiven und Anschnitte, so dass die dargestellte Person oft nicht einmal zu erkennen ist.

Aufgewachsen als Sohn eines Pastors in Strijen, einem Dorf südlich von Rotterdam, versuchte Corbijn schon früh, dieser Enge zu entfliehen. Anfang der 70er Jahre tauchte er ein in die Welt der Pop- und Rockmusiker, mit 25 ging er nach London. Geld, einen Job oder gar einen Plan hatte er nicht, aber dann fotografierte Corbijn die düstere und kamerascheue Post-Punk-Band Joy Division - dabei sollte ein ikonisches Foto entstehen. Drei der Musiker drehen der Kamera den Rücken zu, nur Sänger Ian Curtis blickt über seine Schulter zurück.

"Niemand mochte dieses Foto", sagte Corbijn im Gespräch mit der Journalistin Marie Noel-Rio für den kleinen Band "Selbstportrait", "bis sich Ian Curtis einige Zeit später das Leben nahm, da wollten es alle Magazine veröffentlichen."

Danach sind viele weitere ikonische Bilder entstanden, die sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt haben: Mick Jagger mit Perücke oder David Bowie nackt, nur mit einer Art Leinenwindel begleitet.

Anton Corbijn, der fünf Jahre lang Cheffotograf des "New Musical Express" war, begleitete in Folge Bands wie Depeche Mode auf Tourneen und machte sich einen Namen als Gestalter unzähliger Plattencover.

Legendär ist seine Aufnahme zu dem U2-Album "The Joshua Tree", die in der amerikanischen Mojave-Wüste entstanden ist - ein Stillleben mit Baum und finsteren Mienen. "Es war saukalt und wir mussten unsere Mäntel ausziehen, damit es wenigstens ein bisschen nach Wüste aussieht", sagte Bono. "Das ist einer der Gründe, warum wir so grimmig dreinblicken."

Auch als Filmregisseur hat sich Anton Corbijn inzwischen einen Namen gemacht. In seinem Debütfilm "Control" beschreibt er den künstlerischen Aufstieg des introvertierten Sängers Ian Curtis und sein Leben in einer trostlosen englischen Arbeitersiedlung. Epilepsie und Depressionen leiten seinen körperlichen und emotionalen Niedergang ein. (dpa)