Kurioser Fund in Minnesota

Pilzsammler entdeckt zweiköpfiges Hirschkalb

Georgia . Ein Mann hat in in den USA ein zweiköpfiges Hirschkalb im Wald gefunden. Das Tier wurde tot geboren. Für die Wissenschaft ist es trotzdem eine Sensation.

Ein Pilzsammler aus Minnesota hat in den USA bereits 2016 einen skurrilen Fund gemacht: Er entdeckte ein zweiköpfiges Hirschkalb in der Nähe des Mississippi-Flusses.

Die Tiere hatten zwei Nacken, zwei Herzen und eben zwei Köpfe, die sich einen Körper teilten. Tests ergaben, dass die Lungen der Tiere aber nie eine Sauerstoffzufuhr hatten,

Die siamesischen Zwillinge wurden tot geboren und wären niemals lebensfähig gewesen, so Assistenz-Professor Gino D'Angelo von der Universität Georgia in einer Pressemitteilung.

Für die Forscher der Universität ist es ein Sensationsfund, weil die siamesischen Zwillinge die ersten seien, die überhaupt geboren wurden. "Es ist erstaunlich und sehr selten", sagte D'Angelo.

Er arbeitete damals noch bei einer Einrichtung in Minnesota, die sich mit natürlichen Ressourcen beschäftigt. Über einen längeren Zeitraum war das siamesische Kalb sogar eingefroren, bis es von D´Angelo und seinem Team erforscht wurde.

Die Entdeckung der siamesischen Kalb-Zwillinge sei die einzigartige Möglichkeit für Forscher, das seltene Thema der Deformierungen im Tierreich zu erforschen. Weshalb die Tiere zusammengewachsen sind, ist ein Mysterium. Selbst bei Menschen weiß man nicht genau, wie siamesische Zwillinge entstehen.