Gedenkfeier

Paris ehrt Karl Lagerfeld

20.06.2019 Paris. Für den im Februar gestorbenen Modeschöpfer hat es bisher keine öffentliche Zeremonie oder Würdigung gegeben. Jetzt aber hat Paris Karl Lagerfeld mit einer großen Gedenkfeier geehrt.

Unter dem Motto "Karl For Ever" hat die Pariser Modewelt den im Februar gestorbenen Stardesigner Karl Lagerfeld im Grand Palais geehrt. Das teilten der französische Luxusgüterkonzern LVMH und das Modehaus Chanel am Donnerstag mit.

Der gebürtige Hamburger Lagerfeld hatte jahrzehntelang als Kreativdirektor von Chanel gewirkt. Kleider entwarf er auch für das italienische Modehaus Fendi, das zu LVMH gehört. Der Dandy mit dem weißen Haarzopf galt als der letzte Pariser Modezar.

Auf Bildern waren Prominente wie Prinzessin Caroline von Hannover, Model Claudia Schiffer oder Brigitte Macron, die Frau von Staatschef Emmanuel Macron, beim Eintreffen zu sehen. Das Grand Palais liegt in der Nähe der Prachtstraße Champs-Élysées. Unter der Kuppel des historischen Baus waren große Porträts des weltbekannten Modeschöpfers zu sehen, der in seiner Wahlheimat Frankreich oft nur der "Kaiser" genannt wurde.

Für den vor rund vier Monaten gestorbenen Modeschöpfer hatte es bisher keine große Zeremonie oder Würdigung gegeben. Über Lagerfelds Alter war immer wieder gerätselt worden. Er kam als Sohn eines Dosenmilch-Fabrikanten zur Welt - nach eigenen Angaben im September 1935, womit er 83 Jahre alt geworden wäre. Als Geburtsjahre kursieren aber auch 1933 und 1938.

Wie der Brancheninformationsdienst "WWD" berichtete, wurde die Hommage von dem Starregisseur Robert Carsen inszeniert. Der Kanadier sagte "WWD", bei der Ehrung werde auf Reden verzichtet. (dpa)