Mit Messer verletzt: Mann wartet blutend an Bushaltestelle

Der Schriftzug "Polizei" ist an einem Einsatzwagen zu sehen.

Der Schriftzug "Polizei" ist an einem Einsatzwagen zu sehen.

17.07.2017 Recklinghausen. Er wartete blutend an einer Bushaltestelle: Bei einer Auseinandersetzung in Dorsten ist ein 20-Jähriger mit einem Messer attackiert und schwer verletzt worden. Polizisten griffen den jungen Mann mit Stichverletzungen auf. Wenig später nahmen Beamte einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen fest, wie die Polizei in Recklinghausen am Montag mitteilte. Der Mann sei wohl ein flüchtiger Bekannter des Opfers, sagte eine Sprecherin. Er war demnach betrunken und hatte das Messer noch in der Hand. Warum die beiden Männer in der Nacht zum Sonntag in Streit gerieten, war zunächst unklar. Der Verdächtige ist laut Polizei inzwischen wieder auf freiem Fuß.