Not-OP nach Angriff

Frau bei Attacke von Dobermann schwer verletzt

Ein Dobermann hat in Niedersachsen eine Frau schwer verletzt. (Symbolfoto)

Ein Dobermann hat in Niedersachsen eine Frau schwer verletzt. (Symbolfoto)

Leer/Emden. Ein Dobermann hat in einer Gemeinde im Landkreis Leer in Niedersachsen eine Frau schwer verletzt. Die 52-Jährige musste in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Am Montagnachmittag hat in Hesel im niedersächsischen Landkreis Leer ein Dobermann eine 52-jährige Frau schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war die Frau mit ihrem Auto auf dem Weg zu einer 55-Jährigen gewesen, um dort eine Hundebox zu erwerben.

Die 55-Jährige Halterin des Hundes habe ihren Dobermann in ein Gehege gebracht. Als aber die 52-Jährige ihr Auto verlassen hat, griff sie der Dobermann an, der das Gehege der Polizei zufolge durch ein offenes Tor wieder verlassen hatte.

Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sie musste notoperiert werden, befindet sich mittlerweile aber außer Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Den Hund konnte die Halterin währenddessen wieder in den Zwinger sperren.

Die Polizei hat ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Zudem sei das Veterinäramt des Landkreises Leer informiert worden.