Feuer in Niedersachsen

Fast 700 Schweine in brennendem Stall verendet

Ein Feuerwehrmann steht am 07.12.2017 vor einer brennenden Scheune in Klosterseelte (Landkreis Oldenburg). Bei dem Feuer verendeten fast 700 Schweine.

Ein Feuerwehrmann steht am 07.12.2017 vor einer brennenden Scheune in Klosterseelte (Landkreis Oldenburg). Bei dem Feuer verendeten fast 700 Schweine.

07.12.2017 Delmenhorst. Bei einem Feuer in einem Schweinestall in Harpstedt sind fast alle Tiere ums Leben gekommen. Der Stall brannte bis auf die Grundmauern aus, nur wenige Tiere konnten gerettet werden.

Bei einem Feuer im niedersächsischen Harpstedt sind fast 700 Schweine verendet. Wie die Polizei in Delmenhorst mitteilte, ging der Stall am Donnerstagmittag in Flammen auf und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Fast alle Tiere in dem Gebäude starben. Die Ursache war den Beamten zufolge zunächst unklar.

Den Angaben zufolge stand der Stall beim Eintreffen der ersten Feuerwehr- und Polizeieinheiten bereits vollständig in Flammen. Nur wenige Schweine konnten gerettet werden. Es waren etwa 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Höhe des Schadens war zunächst unbekannt. (AFP)