Zeichentrickfilm

Disney zeigt neuen Trailer für "Frozen 2"

Die mutige und ziemlich tollpatschige Prinzessin Anna (l.) begibt sich in Begleitung von Kristoff, dessen Rentier Sven und Schneemann Olaf auf die abenteuerliche Suche nach ihrer Schwester Elsa (r.), die das gesamte Königreich Arendelle in einen ewigen Winter versetzt hat.

Symbolfoto.

12.06.2019 LOS ANGELES. Im November kommt die Fortsetzung von "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" in die Kinos. Am Dienstag hat Disney einen neuen Trailer zu "Frozen 2" im Netz veröffentlicht.

Die Fortsetzung des erfolgreichen Zeichentrickfilms "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" kommt erst im November in die Kinos - doch nun wurde bereits der zweite Trailer veröffentlicht. Dieser beginnt zunächst wie der erste Trailer, der bereits im Februar veröffentlicht wurde.

Eiskönigin Elsa kämpft im Meer scheinbar um ihr Überleben. Diesmal spielen die liebenswerten Kobolde des ersten Teils eine bedeutende Rolle im Trailer. Sie warnen die Eiskönigin davor, dass die Vergangenheit nicht so ist, wie sie sie scheinbar erlebt hat.

Der Trailer verspricht ein Abenteuer, bei dem die Kräfte der beiden Schwestern Elsa und Anna auf die Probe gestellt werden. Auch die altbekannten Freunde Kristoff und Schneemann Olaf sind wieder dabei. Diesmal soll der Film aber im Herbst spielen, statt wie der erste Teil im Winter.

Der erste Trailer

Der erste Trailer wurde bereits am 13. Februar veröffentlicht. Disney stellte ein knapp zwei Minuten langes Video mit den beliebten Figuren Anna, Elsa, Kristoff, Rentier Sven und Schneemann Olaf ins Netz.

"Frozen 2" wurde von den Regisseuren des ersten Teils aus dem Jahr 2013, Chris Buck und Jennifer Lee, inszeniert. Eiskönigin Elsa, von Idina Menzel vertont, kämpft in dem Clip immer wieder erfolglos gegen bedrohliche Wellen an. Ihre Schwester Anna ist offenbar in Not, Kristoff eilt im Rentiergalopp zu Hilfe.

"Die Eiskönigin", im Original schlicht "Frozen", erzählte den Märchenklassiker von Hans Christian Andersen sehr frei nach. Der Streifen wurde 2014 mit dem Oscar als bester Zeichentrickfilm ausgezeichnet. Mit einem weltweiten Einspielergebnis von knapp 1,3 Milliarden Dollar ist er der erfolgreichste Trickfilm aller Zeiten.

(mit Material von dpa) (general-anzeiger-bonn.de)