Mann aus Niederbayern

Deutscher Urlauber in Kroatien erstochen

Ein Butterflymesser.

Symbolbild.

18.07.2019 Passau/Pula. Ein 23-jähriger Deutscher ist in Kroatien von einem 32-Jährigen erstochen worden. Der mutmaßliche Täter soll ein Kompliment missverstanden und danach mehrere Male auf den deutschen Touristen eingestochen haben.

Vermutlich bei einem Streit ist ein 23-jähriger Deutscher in Kroatien erstochen worden. Der Mann aus Niederbayern sei in einem Lokal in Pula auf der bei Touristen beliebten Halbinsel Istrien Opfer der Tat worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Ein Sprecher sagte, der 23-Jährige sei wahrscheinlich auf einer Urlaubsreise gewesen. Details zu dem Vorfall vom Dienstag konnte die Polizei in Niederbayern zunächst nicht nennen. Die Ermittlungen führt die kroatische Polizei.

Laut der "Bild", die sich auf kroatische Medien beruft, soll der Täter ein Kompliment des 23-Jährigen zu seiner Frisur als Beleidigung aufgefasst haben. Die beiden trafen demnach in einem Café aufeinander. Nach einem verbalen Streit soll der Deutsche das Lokal mit seinen Freunden verlassen haben. Daraufhin sei der mutmaßliche Täter den Männern gefolgt und habe dem 23-jährigen Touristen mehrere Male in die Brust gestochen. (dpa/general-anzeiger-bonn.de)