Berühmte Kriminalfälle aus Bonn und Region

Das wurde aus Bonns "Aktenzeichen XY"-Fällen

Der Fall Sandra D.: Eine unerwartete Wende

Prozess um den "Mord ohne Leiche": Der Angeklagte mit seinen beiden Verteidigern beim Prozessauftakt.

Prozess um den "Mord ohne Leiche": Der Angeklagte mit seinen beiden Verteidigern beim Prozessauftakt.

Nachdem der Fall der 2012 verschwundenen Sandra D. aus Eitorf durch die Sendung am 27. März 2013 bundesweite Aufmerksamkeit erhält, geht die Mordkommission mehr als 200 Spuren und Hinweisen nach - mit Erfolg, wie es zunächst scheint.

Dirk D. soll seine Ehefrau Sandra zunächst eine Treppe in ihrem Haus in Eitorf-Bach hinuntergestoßen und anschließend erwürgt haben. 2014 wird er wegen Tötung seiner Ehefrau vom Bonner Schwurgericht zu elf Jahren Haft verurteilt.

2015 dann die unerwartete Wende: Das Urteil wird aufgehoben, der Angeklagte freigesprochen. Der Grund: Der entscheidende Beweis ist nach Ansicht des Gerichts nicht erbracht worden: Die Leiche von Sandra D. ist bis heute nicht gefunden worden.

Aktueller Stand: ungelöst