Berühmte Kriminalfälle aus Bonn und Region

Das wurde aus Bonns "Aktenzeichen XY"-Fällen

Fall des Ehepaars Hagen: "Eines der größten Rätsel der Kriminalgeschichte"

In diesem Haus in Heidebergen wohnten Doris und Winfried Hagen, bis sie am 13. Juli 1994 spurlos verschwanden.

Als eines der größten Rätsel der deutschen Kriminalgeschichte kündigte "Aktenzeichen XY"-Moderator Rudi Cerne den Fall des Ehepaars Doris und Winfried Hagen aus Beuel in der Sendung vom 11. Juni 2014 an.

Am Nachmittag des 13. Juli 1994 verschwinden beide ohne jede Spur. Das Ehepaar will für eine Reise zu seiner Jacht in die Niederlande aufbrechen. Dort kommen die beiden aber nie an. Sind sie überhaupt aus ihrem Bonner Haus aufgebrochen? Rund 50 Hinweise gehen nach der Sendung bei den Ermittlern ein. Der entscheidende ist nicht darunter. Die Ermittler sind überzeugt, dass im Haus absichtlich falsche Spuren gelegt wurden, doch weder die Leichen des Ehepaars noch mögliche Kampfspuren wurden gefunden.

Aktueller Stand: ungelöst

Der Fall bei Aktenzeichen XY (ab Minute 25:20)