„Deine Sitzung 2016“ im WDR

Carolin Kebekus begeistert mit Adele-Cover

Carolin Kebekus bei ihrem Auftritt bei "Deine Sitzung 2016"

Carolin Kebekus bei ihrem Auftritt bei "Deine Sitzung 2016"

KÖLN. "Helau, dat seiht ma nit:" Carolin Kebekus und die „Beer Bitches“ begeistern beim WDR in "Deine Sitzung 2016" mit einem Adele-Cover das Publikum - und das Netz.

Wer im kölschen Karneval „Helau“ sagt, darf sich nicht nur über verwunderte Blicke nicht wundern, sondern hat auch etwas grundlegendes nicht verstanden. „Helau“ im Fastelovend ist so unangebracht wie ein Schal von Borussia Mönchengladbach im Fanblock des 1. FC Köln.

Komikerin Caroline Kebekus braucht man das nicht zu erzählen. Sie erblickte das Licht der Welt in Bergisch Gladbach und ist im kölschen Karneval tief verwurzelt. Wie tief, das zeigte sie nun im WDR-Fernsehen in „Deine Sitzung 2016“.

Gemeinsam mit den „Beer Bitches“ coverte die 35-Jährige den Welthit „Hello“ von Adele. Kebekus leitet das Lied mit einigen Worten ein: „Du denkst, du hast einen juten jefunden, et is alles perfekt (…) aber dann kütt der Fastelovend und er seiht jenau dat falsche Wort: Helau.“

Die Musik setzt ein, Kebekus und die Beer Bitches beginnen ihren Lobgesang auf die fünfte Jahreszeit in Köln. „Helau, dat seiht ma nit, ich kumm aus Köllefornia Ihrefeld und do seiht ma Alaaf!“ Helau in Köln zu sagen, ist ein unverzeihlicher Fehler. Der gestern noch so „scharfe“ und „perfekte“ Mann hat es sich versaut. Und: „Hoffentlich weiß et ming Famillich nit, dat der Helau an Karneval seiht.“

 

Für Kebekus und die Beer Bitches ist dies Anlass genug, um die Frage in den Raum zu stellen, ob er sich nicht schäme. Doch damit nicht genug: Der besungene, einst so tolle Kerl, „trägt auch noch ne Gladbach-Schal“ und ist damit endgültig unten durch.

Ein paar Tage vor Wieverfastelovend trifft der Auftritt voll den Nerv der kölschen Karnevalsjecken. Im sozialen Netzwerk Facebook wurde er in nur einem Tag über 3000 Mal geteilt, über 6200 Leute gaben Kebekus und den Beer-Bitches einen „Daumen-hoch“. Für alle Neulinge im kölschen Karneval bleibt nur zu sagen: Unbedingt ansehen, das Video liefert auf wunderbar amüsante Weise einen Leitfaden zum „Alaaf“ und „Helau“.