Dschungelcamp Tag XIV

Aus für den schwimmenden Maiskolben

Bonn. Am 14. Tag muss Matthias das Camp verlassen. Es hat sich aus-gemaiskolbt. Dafür blüht Daniele zunehmend auf. Vielleicht auch, weil er wieder unter Nikotin steht.

Wenn man ganz genau hinschaut, sieht man es. Nein, nicht auf den ersten Blick, frühestens auf den zweiten: Daniele Negroni ist ein Schlitzohr. Ein Tausendsassa. Da wartet das wandelnde Räucherstäbchen mit einem Novum der Extraklasse auf. Mit einem Spaß, das jedem Büttenredner die Pointe im Halse stecken bleibt. Er sammelt fünf Sterne bei der Prüfung ein und ja, es ist kaum zu glauben, er verkündet, er habe die Prüfung abbrechen müssen. „Buuh, Pfui, alles schon gehabt“, rufen die Leser nun.

Aber nein, tut dem großen Rauchini bitte kein Unrecht. Dieser Teufelskerl hat es faustdick hinter den abstehenden Ohren.  Es handelt sich um einen Seitenhieb gegen Matthias man-kann-ich-beim-Lächeln-lustig-kniepen Mangiapane. Und da muss man nun mal Gnade vor Recht ergehen lassen. Hand aufs Herz, das hätten wir genauso gemacht. Also wenn wir in den Dschungel gehen würden. Tun wir nicht. Also hätten wir es auch nicht gemacht. Aber wie sagte schon ein ganz großer Philosoph: Wäre, wäre Fahrradkette. Der Reihe nach: Daniele tritt dieselbe Prüfung an, die Matthias kläglich aufgeben musste. Weil er beinahe ertrunken wäre. Der kleine Kippy aber, der meistert sie mit links. Ohne Probleme. Und erzählt dann munter im Camp, dass er fast ertrunken wäre, man ihn retten musste, ja sogar eine Scheibe eingeschlagen werden musste. „Haha“, meldet sich das Grinsekätzchen zu Wort. „Diese Prüfung ist furchtbar!“ Ja, furchtbar einfach. Und so verkündet Daniele die frohe Botschaft und nährt die Hoffnung, dass das Dauergrinsen in Matthias Gesicht endgültig verschwindet. Tut es nicht. Schade.

Denn schon bei der Schatzsuche ist das Dauerlächeln wieder da. Kein Wunder, gemeinsam mit Tina erspielt er Kaffee – in einem hautengen Anzug. Klasse. Grinsen und hautenger Anzug, was will man mehr… vielleicht Zigaretten und die gibt es endlich für David und Daniele. Und Tina zieht eine ähnliche Show wie Daniele ab. Doch David setzt tollkühn die Freundschaft aufs Spiel. Er denkt ernsthaft daran, komplett aufzuhören. Wie kann er das seinem treuen Wegbegleiter bloß antun? Doch der lustige kleine Gollum braucht nicht lange, um David zur Vernunft zu bringen. Und so quarzen die beiden ihre Friedenspfeife.

Das alles bekommt Kattia nicht mehr mit. Die feurige Kolumbianerin hat das Camp verlassen, zuvor aber noch eine beeindruckende Weisheit parat: „Ihr habt alle die Krone verdient. Ihr habt hart gekämpft! Wenn jemand von euch die Krone holt, dann bin ich mega-happy“, sagt sie. Es wird jemand von ihnen, die Krone holen, Kattia. Oder glaubst du Thorsten Legat kommt aus dem Gebüsch gesprungen, schreit „Kasalla“, und reißt Jenny das bunte Stück Ananas vom Schädel? Das wäre immerhin ein Hauch von Unterhaltung. Und da ist es aus! Matthias ist raus. Schade. No more Maiskolben, no more Grinsekätzchen, no more lustige Palme am Hut. Gut, nicht schade, eher schön!