Spielzeug

Aufregung um Dolch in "Micky Maus"-Heft

Der Dolch im Micky Maus Heft.

Der Dolch im Micky Maus Heft.

BONN. Dem aktuellen "Micky Maus"-Heft liegt ein Dolch bei, der als "die perfekte Waffe für Helden" angepriesen wird. Das Spielzeug sorgt für Kritik. Eine kritische Betrachtung.

Versetzen wir uns kurz zurück in unsere Kindheit: Auf den Straßen "kämpften" wir mit Plastikschwertern, im Schwimmbad "beschossen" wir uns gegenseitig mit Wasserpistolen. Das geschah nur in einer Absicht: Aus Spaß am Spielen. Gedanken darüber, dass Plastik später einmal zu Stahl und Wasser zu Blei werden könne, die machten wir uns nicht. Warum auch?

Ähnlich wird es wohl auch bei den Kindern sein, die mit dem knapp 30 Zentimeter langen "Ninja-Dolch" aus der aktuellen Ausgabe des "Micky Maus"-Heftes spielen. Und doch ist der Aufschrei um das Kunststoff-Spielzeug, das im Heft als "die perfekte Waffe für echte Helden" angepriesen wird, groß. Kindern wird ein Spielzeug als Waffe präsentiert. In Zeiten, in denen gerade Messerangriffe keine Seltenheit mehr sind. Zuletzt berichtete die Gewerkschaft der Polizei (GdP) von "offenbar zunehmenden Messerangriffen hierzulande". Gerade junge Männer hätten immer öfter ein Messer bei sich.

Yvonne Gebauer (FDP), Schulministerin in NRW, kritisiert den Egmont-Ehapa-Verlag, in dem das Heft erscheint: "Wenn Lesevergnügen mit Spielzeugwaffen verknüpft wird, zeugt dies von mangelndem Verantwortungsbewusstsein", zitiert sie der Berliner Kurier.

Dolch sei klar als Spielzeugwaffe zu erkennen

Sollte das Kinderspielzeug in einem falschen Kontext verstanden werden, so bedauere es der Verlag "außerordentlich". "Nichts steht unserem Unternehmen ferner als Gewaltverherrlichung oder Unangemessenheit in jedweder Form gegenüber unserer jungen Zielgruppe", teilt die Geschäftsführung von Egmont-Ehapa mit.

Der Dolch sei klar als Spielzeugwaffe zu erkennen. Zudem verweist der Verlag darauf, dass Kinderpsychologen kontrovers diskutieren würden, ob ein solches Spielzeug Einfluss auf Heranwachsende habe, oder ob das Spielen mit solchen Waffen im Rahmen von Rollenspielen - etwa Ritter oder Pirat - nicht Bestandteil der natürlichen Entwicklung sei.

Ob Helfer in der natürlichen Entwicklung oder missratenes Spielzeug - den Adressaten des Heftes wird das wohl kaum Kopfzerbrechen bereiten. Sie werden den Kunststoffdolch wohl deutlich weniger kritisch betrachten und einfach mit ihm spielen. Und sollte einer von ihnen später auf die schiefe Bahn geraten, ist die Schuld in erster Linie sicher nicht bei Micky Maus zu suchen.