Eine Stunde gesperrt

Alarm wegen Sexspielzeug am Flughafen Berlin-Schönefeld

wie auch Marktführer Orion - immer mehr auf den Verkauf von Sextoys.

Symbolfoto.

07.08.2018 Berlin. Am Dienstagvormittag wurde ein Teil des Flughafen Berlin-Schönfeld für eine Stunde gesperrt. Grund war das Sexspielzeug eines Passagiers.

Wegen Sexspielzeug im Koffer eines Passagiers hat es am Flughafen Berlin-Schönefeld einen Alarm gegeben. Die verdächtigen Gegenstände seien am Dienstagvormittag beim Röntgen des Gepäcks entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Daraufhin wurde der Koffer überprüft und das Sexspielzeug entdeckt.

Ein Teilbereich des Flughafens wurde für eine knappe Stunde abgesperrt. Davon seien auch einige Check-in-Schalter betroffen gewesen, so der Sprecher. Die Sperrung wurde am Mittag wieder aufgehoben. Zuerst hatte Radio Berlin über das Sexspielzeug als Ursache für den Alarm berichtet. (dpa)