Auszeichnung

Lubitsch-Preis für Lars Eidinger und Bjarne Mädel

Bjarne Mädel (l) und Lars Eidinger bei der Premiere von "25Km/h" in Berlin.

Bjarne Mädel (l) und Lars Eidinger bei der Premiere von "25Km/h" in Berlin.

22.01.2019 Berlin. Mit dem Lubitsch-Preis werden jährlich Komödien-Leistungen gewürdigt. Diesmal geht die Auszeichnung an zwei Mofafahrer.

Die Schauspieler Lars Eidinger (43) und Bjarne Mädel (50) werden für die Komödie "25 km/h" mit dem Ernst-Lubitsch-Preis 2019 ausgezeichnet. Der Preis des Clubs der Filmjournalisten Berlin wird am 30. Januar überreicht.

Zur Begründung hieß es am Dienstag, das Roadmovie entfalte seine Kraft aus dem Zusammenspiel von Eidinger und Mädel, das zugleich berühre und amüsiere. In dem Kinofilm von Markus Goller geht es um die grundverschiedenen Brüder Christian und Georg, die ihren Jugendtraum wahr werden lassen und auf Tour mit dem Mofa gehen.

Der traditionsreiche, undotierte Preis würdigt die beste Leistung in einer deutschsprachigen Filmkomödie. Zur Gala mit Eidinger und Mädel wird der Lubitsch-Klassiker "Ninotschka" gezeigt. Auch Nicola Lubitsch, die Tochter des Regisseurs und Komödienmeisters Ernst Lubitsch (1892-1947), werde dabei sein, heißt es in der Ankündigung. (dpa)