Neuer Kinofilm

Das rät Terence Hill jungen Schauspielern

Terence Hill hat seinen neuen Film dem verstorbenen Kollegen Bud Spencer gewidmet.

Terence Hill hat seinen neuen Film dem verstorbenen Kollegen Bud Spencer gewidmet.

Bonn. Mit fast 80 Jahren hat der Schauspieler Terence Hill noch einmal einen Kinofilm gedreht. Für den jungen Nachwuchs hat er einen Ratschlag parat.

Mit fast 80 Jahren hat Terence Hill jüngst noch einmal einen Kinofilm gedreht, dem Nachwuchs rät der Schauspieler vor allem zu einer soliden Ausbildung. „Geh erst in eine Schule und dann mach weiter“, sagte Hill der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend in Berlin. Er selbst sei früher recht scheu gewesen und habe erst während seiner Ausbildung gelernt, entsprechend damit umzugehen.

Der 79-Jährige, mit bürgerlichem Namen Mario Girotti und 1939 in Italien geboren, wollte am Abend beim Italian Film Festival Berlin seinen neuen Streifen „Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück“ präsentieren. Der Film nimmt die Zuschauer auf eine wehmütige Reise voller Anspielungen auf seine Klassiker. „Es war für mich wie ein Urlaub“, fügte Hill mit Blick auf die Dreharbeiten hinzu.

An der Seite seines 2016 verstorbenen Filmpartners Bud Spencer wurde Hill in Filmen wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ oder „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ weltberühmt und hat bis heute eine große Fangemeinde, insbesondere auch in Deutschland. Über Jahrzehnte feierte das ungleiche Paar Spencer/Hill vor der Kamera internationale Erfolge und prägte das Genre des Italowesterns.

Seinen jüngsten Film habe er Bud Spencer gewidmet, so Hill. Schließlich hätten sie sich am Drehort in Spanien einst zum ersten Mal gesehen, und dort habe er auch vom Tod seines Filmpartners erfahren. Terence Hill ist sich sicher: Der Film hätte Bud Spencer gefallen.