Gemany's next Topmodel

Bonner Studentin Abigail Odoom über ihre Zeit bei GNTM

Ex-Topmodel-Kandidatin Abigail Odoom in ihrer Wohnung in Köln.

Ex-Topmodel-Kandidatin Abigail Odoom in ihrer Wohnung in Köln.

Köln. Abigail Odoom ist Kandidatin in der 13. Staffel von Germany's next Topmodel. Nun erzählt die Bonner Studentin, wie ihre Reise in der Show begonnen hat und was ihr an Bonn besonders gut gefällt.

1,76 Meter groß, lange Beine, braune Augen und, je nach Perücke, langes dunkles Haar. Die 20-jährige Abigail Odoom gehört zu den schönsten Frauen Deutschlands. Zumindest wenn es nach den Kriterien von Heidi Klum geht. Die Bonner Studentin ist Kandidatin der 13. Staffel von Germany’s next Topmodel und kämpft Woche für Woche, um ein Foto von Heidi Klum und den Einzug in die nächste Runde. Abigail, die ghanaische Wurzeln hat, ist in Monheim mit ihren zwei Schwestern aufgewachsen. Sie hat außerdem noch zwei Brüder. Seit kurzem wohnt sie gemeinsam mit ihrem Freund in Köln.

Den Entschluss, bei Germany’s next Topmodel teilzunehmen, hat Abigail nach eigenen Angaben nach dem Finale der letzten Staffel getroffen. „Es war immer mein Traum, an der Show teilzunehmen“, erzählt sie. „Bereits mit sieben Jahren war ich begeistert von Heidi. Zwischenzeitig habe ich den Traum aus den Augen verloren und mir dann immer eine Ausrede gesucht, wieso ich mich nicht bewerben sollte", sagt sie. "In einem Jahr fand ich mich zu klein, im nächsten zu dick, dann war mir meine Haut zu unrein. Schließlich habe ich noch ein paar Kilos abgenommen, mir einen Ruck gegeben und gesagt: Du machst das jetzt einfach!"

Vor Beginn der 13. Staffel wurde ein Aufruf gestartet, dass alle Mädchen, die Germany's next Topmodel werden wollen, auf Instagram ihre Fotos dem Hashtag #ichbingntm2018 versehen. An diesem Aufruf hatte auch Abigail teilgenommen und den Hashtag unter drei ihrer Fotos gesetzt, doch es kam keine Reaktion. „Damit wollte ich mich aber nicht zufriedengeben“, sagt sie rückblickend. „ Ich hab dann einfach die Sache selbst in die Hand genommen und bin zum offenen Casting ins Hyatt Hotel in Köln gefahren."

"Die Größe der Uni Bonn gefällt mir"

Tausende Mädchen präsentierten dort von 12 bis 17 Uhr ihr Talent für das Modeln. Bei einem weiteren Casting in München hatten die Mädchen die Möglichkeit, vor Thomas Hayo und Michael Michalsky zu laufen und sich für ein Team zu entscheiden. Seitdem ist Abigail Teil von Team Thomas. „Ich habe gehofft, dass Thomas mich in seinem Team haben will. Thomas ist ein toller Mentor! Auch wenn die Kameras aus sind, kommt er Backstage zu uns, macht Gruppenfotos als Erinnerung, gibt uns Tipps und hört sich unsere Probleme an", sagt Abigail.

Wenn Abigail nicht gerade mit Heidi, Thomas und Michael als Model durch die Welt reist, studiert an der Uni Bonn. „Ich war in der Schule immer gut in Biologie und wollte das Fach auch ursprünglich studieren." Ihre Wahl fiel dann aber auf Agrarwissenschaften. „Bonn ist eine schöne, kleine Stadt und mir gefällt, dass die Uni nicht ganz so groß und überfüllt ist.“

Ein weiterer Vorteil der Uni Bonn: die direkte Nähe zum Haribo Laden. „Ich liebe Gummibärchen! Ohne Süßigkeiten könnte ich auf keinen Fall leben", erzählt Abi.

2015 begann ihre Social-Media-Karriere

Die Dreharbeiten für Germany’s next Topmodel sind seit Montag offiziell beendet und alle Models sind wieder zu Hause in Deutschland, doch die Arbeit für Abigail geht weiter. Ihre Community auf Instagram, die über 100.000 Follower zählt sowie ihre 163.939 Youtube-Abonnenten wollen nun mehr als zuvor sehen, wie Abigails Alltag aussieht. „Viele unterschätzen das, aber ich bin täglich mehrere Stunden damit beschäftigt, meine Social-Media-Accounts zu pflegen“, erzählt Abigail. „Jeder Post, jeder Kommentar ist gut durchdacht.“

Ihre Social-Media-Karriere begann schon lange vor der Teilnahme an Germany’s next Topmodel. 2009 hatte sie erstmals zusammen mit ihrer Schwester Videos hochgeladen, auf denen beide singen. „Ich habe irgendwann festgestellt, dass Leute tatsächlich mit Youtube Geld verdienen und als ich dann nach einem Video gesucht und kein gutes gefunden habe, habe ich kurzerhand beschlossen selber eins zu drehen." Seitdem wachse ihre Anhängerschaft stetig.

Auch wenn Social-Media-Profi ein 24-Stunden-Job ist, nimmt sich Abigail auch Zeit für sich. Zum Abschalten schaut sie gerne Serien mit ihrem Freund. Abigails aktuelle Lieblingsserie ist „Der Denver Clan“. Donnerstags um 20.15 Uhr wird sie aber in Zukunft definitiv ProSieben einschalten.