Merler Abendmusik

Auftakt mit ökumenischer Note

Posaunenspiel und Gesang waren in der Kirche Sankt Michael zu hören.

MECKENHEIM-MERL. Es scheint sich herumgesprochen zu haben, dass sich der Besuch der Merler Abendmusik lohnt. Eine Vielzahl von Besuchern war am Sonntag in die Pfarrkirche Sankt Michael gekommen. Seit Jahren ist die Veranstaltungsreihe fester Bestandteil im Jahresprogramm der katholischen Kirchengemeinde Sankt Michael.

Den Auftakt machten unter dem Titel "Lobt ihn mit dem Schall der Hörner" die Kirchenchöre aus Meckenheim und Merl mit dem Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim. Die musikalische Leitung lag bei Margret Toyka und Bernhard Blitsch, unterstützt durch Manuela Haupthoff an der Orgel.

In seiner Eröffnungsansprache hob Pfarrer Reinhold Malcherek auch den ökumenischen Akzent des Konzerts hervor. Der auf den ausliegenden Flyern abgedruckte Text zum Mitsingen des Liedes "Lobe den Herren" sei überkonfessionell sehr geschätzt. Rund 60 Sänger sowie etwa 15 Mitglieder des Posaunenchors sorgten dann für ein fulminantes Konzert.

Der Posaunenchor begann mit "Trumpet Voluntary" von William Boyce. Bei der Kantate "Die Kirche steht gegründet" für Chor, Orgel und Bläser kamen alle Akteure zum Einsatz. Aus dem Werk "Missa Brevis" für Chor und Blasorchester von Jacob de Haan stach "Benedictus" besonders hervor.

Abgerundet wurde das einstündige Konzert mit dem Lied "Lobe den Herrn". Unterschiedliche Choralvorspiele gaben dem Stück eine besondere Note. Auch der Wunsch nach einer Zugabe wurde von den Akteuren erfüllt. Im November finden noch drei weitere Konzertabende statt.