DHL - dauert halt länger

Mann erhält Paket mehr als vier Jahre zu spät

DHL

05.02.2016 Kulmbach. Über vier Jahre musste Sven Judas aus Kulmbach in Bayern auf sein Paket warten. Die Entschuldigung des Versanddienstes DHL erhielt er per Aufkleber.

Insgesamt viereinhalb Jahre war das am 7. Juni 2011 versandte Paket unterwegs. Nachdem er die Sendung empfangen hatte, stellte Sven Judas ein Beweisfoto ins Netz - inklusive der Entschuldigung des Versanddienstes DHL.

Auf einem gelben Aufkleber sind in großen roten Lettern die Worte "Es tut uns leid" zu lesen. DHL räumt zudem ein, dass die Sendung "sehr viel länger als üblich" unterwegs gewesen sei.

Sven Judas hatte offensichtlich nur wenig Verständnis für die knappe Entschuldigung in Form eines Aufklebers. In seinem Facebook-Post bezeichnet er das Reuebekenntnis von DHL als schlechten Witz.

Gleiches gilt für sämtliche weitere User des sozialen Netzwerks. Während einige "DHL" als Abkürzung für "Dauert halt länger" verstehen, freuen sich andere, dass womöglich auch ihre verschollenen Pakete irgendwann ankommen könnten.

DHL will nun prüfen, wie es zu der langen Zustellungsdauer gekommen ist. Außerdem wolle man Sven Judas eine angemessene Entschädigung anbieten. (Joshua Bung)