Vision von der Musikmeile

Die Beethovenhalle im besten Licht.

Die Beethovenhalle im besten Licht.

Die Initiative ProBeethovenhalle plädiert für den Neubau eines Kammermusiksaals in Bonn.

Bonn. (ga) Während die Öffentlichkeit gespannt darauf wartet, wie es in Sachen Festspielhaus in Bonn weitergeht, hat die Initiative ProBeethovenhalle sich Gedanken über die Zukunft der Beethovenhalle gemacht.

Ein Thesenpapier ist entstanden mit der Empfehlung, einen "Campus der Musik" am Standort der Mehrzweckhalle zu errichten. Das Papier plädiert dafür, parallel zur Museumsmeile ein neues Zentrum des Musiklebens im Norden der Stadt ("Musikmeile") zu verwirklichen.

Kernidee von ProBeethovenhalle ist es, die Beethovenhalle "denkmalgerecht und nutzerfreundlich zu restaurieren und um einen mittelgroßen Kammermusiksaal auf dem südlichen Nachbargrundstück zu erweitern". Katja Heydegger, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, erklärte: "Durch die Schaffung eines Campus der Musik am Standort Beethovenhalle würde die Bundesstadt Bonn ihre Rolle als Musikstadt zukunftsorientiert interpretieren."

Nähere Angaben zum Bauherrn des "mittelgroßen Kammermusiksaals" oder zu den Kosten für Neubau und Restaurierung von Saal respektive Halle finden sich im Thesenpapier nicht. Dafür der Appell an die Bundesstadt Bonn, "schon jetzt" das städtische Grundstück am Erzbergufer mit Studentenwohnheim und davorliegendem Parkplatz für den Neubau zu reservieren.

Mehr Infos: www.probeethovenhalle.de