Ordentlicher Farbenrausch

Jutta Radicke lädt in ihrer Galerie in St. Augustin zum orgiastischen Farbenfest namens "Ein Kessel Buntes"

St. Augustin. Lange bevor sie ihr aktuelles Männerquartett zusammenrief, hatte Jutta Radicke ein Motto im Sinn: "Gerade in trübseligen Jahreszeiten ist ein ordentlicher Farbenrausch wichtig!".

Zum orgiastischen Farbenfest namens "Ein Kessel Buntes" geladen, zeigt sich der Maler Karl Korab von einer neuen Seite. Mystifizierte, mit Gold besprenkelte Bildpoesien weichen nunmehr farblichen Dissonanzen und konstruktivistisch anmuteten Dorfarchitekturen (Siebdrucke).

Ihre Lebhaftigkeit verdankt die sehenswerte Ausstellung in erster Linie den Geistesblitzen und Narreteien des Malers, Zeichners und Illustrators Hans-Ruprecht Leiß. Zu sehen sind detailvernarrte Szenen, deren Hauptschauplätze Häfen, Strand oder Küchen bilden.

Neben allerlei Leibesgenüssen ("Der geflügelte Küchenkosmos") laden bühnebildartige Konstrukte, "Meermädchen-Märchen" oder gar zur Nussknackersuite umformulierter Aufzug der "Drei Heiligen Könige" zu ausgiebigem Verweilen ein.

Der humorvollen Ader des Kunstpädagogen Leiß entspricht der satirische Tenor von Josef Werner. Die Protagonisten kleinformatiger, dünnschichtiger Ölgemälde sind geometrisierte Lebewesen mit skurrilen Anatomien.

Das Ergebnis von kuriosen Mixturen aus organischen und geometrischen Formen ist ein amüsanter Kosmos von menschlichen Naturellen, dem etwa "Der Düsterling" oder "Der Wüstling" angehören.

Im Männerquartett spielt Maler Marek Mann eine Sonderrolle. Schwarzweiße und intensiv farbige Porträts namhafter Jazzmusiker beschwören nicht allein Erinnerungen an die Pop-art herauf.

Die expressive Gemäldesuite erscheint jetzt wie eine Hommage an eine Galerie, die seit über dreißig Jahren ihre Vernissagengäste kontinuierlich mit buntem Jazz-Swing verwöhnt.

Galerie Radicke, Eisenachstr. 33, St. Augustin; bis 6. Januar 2007. Jeden Dienstag: "open house", 15-22 Uhr und täglich nach Vereinbarung unter (0 22 41) 33 57 73