Brotfabrik in Bonn

Masel tov! Die Shtetl Band Amsterdam zu Gast

BONN. Zugegeben, ein Blick in das Archiv des in Berlin lebenden Klarinettisten Christian Dawid - längst eine internationale Größe des Klezmer - könnte eine ausgesprochen reizvolle Sache sein.

Andererseits scheint er die Melodien auch allesamt im Kopf zu haben. So wie jetzt bei seinem Auftritt mit der Shtetl Band Amsterdam in der Brotfabrik: ein Konzert der Bonner Klezmertage, die es auch 2015 wieder geben soll.

Ob melancholisch oder temperamentvoll voran: Klezmer - Ausdruck osteuropäisch-jüdischer Kultur und Lebensart, meist gespielt bei großen Familienfeiern und angeführt von Fidel und Klarinette - muss unzählig viele Spielarten kennen. Zumal Dawid mit den Gästen aus den Niederlanden kongeniale Musiker zur Seite standen: von Bert Vos und Iefke Wang (Violine, Viola) über Sanne Möricke (Akkordeon) und Gregor Schaefer (Bass, Mandoline) bis zu Roberto Haliffi (Percussion).

Ihr Repertoire umfasst sowohl Klassiker des Genres wie das stimmungsvolle "Bukoviner Freylekhs" als auch eigene Kompositionen. Wobei sich beides auf harmonische Weise mischt, so dass man mit Fug und Recht sagen kann: Hier hat einer sein "Handwerk" wohl verstanden. Dazu Dawids Klarinette, mal in Führung und ein andermal dezent im Hintergrund. Als wär's ihm grad so in den Sinn gekommen. Masel tov!