Toys2masters

Die Zuhörer haben zwei Stimmen

In der Klangstation treten wieder Newcomerbands gegeneinander an. Das Foto zeigt die Ever-Changing Names.

BAD GODESBERG. Jetzt treten sie wieder gegeneinander im musikalischen Wettstreit an: regionale und überregionale Newcomerbands.

Am Mittwoch traten in der Klangstation im Rahmen des Wettbewerbs Toys2masters die Bands Fallen Flames, Final Expression, Heroes Of Daily Grind, Juri Rother, Like Heroes, Mirrorplain und The Ever-Changing Names auf - "eine bunt gemischte Truppe", wie der Geschäftsführer des veranstaltenden Musiknetzwerkes, Cyrus Valentine, sagte.

Musikalisch wie geografisch: "Von Belgien bis zum Ruhrpott ist von allem was dabei." Welche Band wo auftritt, könne sie selbst entscheiden, sagte Valentine. "Aber wir achten darauf, dass auswärtige Bands mit einheimischen Gruppen gemischt werden."

Wie beim Fußball gibt es bei dem Wettbewerb eine Hin- und Rückrunde, die Bands haben also die Chance auf mindestens zwei Konzerte. "Wir nutzen diese Konzerte besonders zur Förderung der Teilnehmer", denn jede Band bekomme individuelle Coachings mit Fachleuten, so Valentine.

Nach der Hin- und der Rückrunde werden dann die Stimmzettel ausgewertet, die die Zuhörer nach jedem Konzert ausfüllen können. Eine Besonderheit: Es müssen zwei Bands angegeben werden. So könne kein Stimmenkauf entstehen, erklärte Valentine. Die 20 Bands mit den meisten Punkten kommen ins Viertelfinale.

Jede Band bekommt bereits einen Tag nach ihrem Konzert ihre Stimmenzahl mitgeteilt. "Transparenz ist uns da sehr wichtig", erklärte der Geschäftsführer.

Im Finale im Dezember können die Bands ein Preispaket von 20.000 Euro mit einer CD-Produktion im professionellen Tonstudio gewinnen. Es gibt Sachpreise namhafter Firmen und ein professionelles Fotoshooting.

Info

Das nächste Konzert in der Klangstation, Moltkestraße 43, findet am Montag ab 18.30 Uhr statt.