Die Schmökerstube soll an Geerte Murmann erinnern

<b>Das Turmzimmer</b> der Burg Wissem will Maria Linsmann zur Schmökerstube ausbauen lassen. Heinz Murmann gibt das Geld dazu.

<b>Das Turmzimmer</b> der Burg Wissem will Maria Linsmann zur Schmökerstube ausbauen lassen. Heinz Murmann gibt das Geld dazu.

Der Witwer der Troisdorfer Autorin sponsert den Umbau des Turmzimmers der Burg Wissem

Troisdorf. (piw) "Ein Turm am Schloss - noch näher am Märchen kann''s eigentlich gar nicht sein." Heinz Murmann hat Grund zur Begeisterung über das romantische Zimmer unterm Dach der Burg Wissem, wo als Teil des Bilderbuchmuseums eine "Schmökerstube" für kleine Bücherfreunde entstehen soll.

Es wird an seine Frau Geerte erinnern, die Begründerin der Troisdorfer "Senioren-Schreibwerkstatt". Die promovierte Politologin, Journalistin und Autorin kam eigentlich aus Köln, lebte aber seit 1970 in der Aggerstadt und saß dort von 1984 bis 1989 für die SPD im Stadtrat. Am 11. August des vergangenen Jahres starb Geerte Murmann im Alter von 80 Jahren.

Als Ende 1999 die Pläne zum Ausbau des Turmzimmers bekannt wurden, entschloss sich das Ehepaar Murmann, das Vorhaben mit 10 000 bis 12 000 Mark zu unterstützen. "Wir haben uns ein Leben lang mit Sprache beschäftigt", berichtet Heinz Murmann. "Für meine Frau und mich haben Leseerlebnisse der Kindheit eine zentrale Rolle." Auch nach dem Tod seiner Frau verfolgte er die Idee weiter und erwägt jetzt gar, eine noch größere Summe zu spenden: "Als Erinnerung an meine Frau hat die Sache für mich eine noch größere Bedeutung."

"Das ist meines Wissens das erste Mal in Troisdorf, dass Privatleute sich beim Umbau städtischer Räume engagieren", sagt Museumsdirektorin Maria Linsmann. "Das demonstriert, dass dieses Haus auch von der Bürgerschaft mitgetragen wird." Das Geerte-Murmann-Zimmer, ein Spielzimmer und die "Kinder-Präsenzbibliothek" entstehen dort, wo früher die Verwaltung des Museums untergebracht war. Linsmann und ihre Kollegen sind über den Hof in einen Seitenflügel der "Kreativ-Werkstatt" umgezogen.

Jetzt werden im Turmzimmer der Boden abgeschliffen und Heizkörper montiert. Eine neue Wendeltreppe soll folgen. Damit''s für die kleinen Leseratten so richtig gemütlich wird, werden außerdem entlang der Wände Kissen verteilt. "Anfang nächsten Jahres" soll das Turmzimmer im Rohbau fertig sein. Die Einweihung ist laut Linsmann für Mai geplant, wenn das Museum sein 20-jähriges Bestehen feiert.