Heimspiel auf der großen Wiese

Die Bonner Sängerin Makeda im Interview

Makeda: "Ich liebe es einfach, mit meiner Band Steal A Taxi auf der Bühne zu stehen"

Makeda: "Ich liebe es einfach, mit meiner Band Steal A Taxi auf der Bühne zu stehen"

BONN. Die Bonner Sängerin Makeda spielt am 12. Juli mit ihrer Band Steal A Taxi im Vorprogramm von Wincent Weiss auf dem KunstRasen. Der General-Anzeiger traf sie vorab zum Interview.

Die Bonner Sängerin Makeda (27) spielt am 12. Juli mit ihrer Band Steal A Taxi im Vorprogramm von Wincent Weiss auf dem KunstRasen. Mit Steal A Taxi nahm sie im Juli 2015 als Kulturrepräsentant der Stadt Bonn beim Musikfestival Chengdu in China teil. Von Oktober 2015 bis März 2017 hatte sie ein Engagement im Musical „Bodyguard“ im Kölner Musical Dome: Makeda sang im Wechsel mit einer Kollegin die Hauptrolle der Rachel.

Makeda, mit welchen Erinnerungen blicken Sie auf Ihre Zeit als Rachel in „Bodyguard“ zurück?

Makeda: Es war eine tolle Reise und eine große Herausforderung, die meine Entwicklung als Sängerin voran gebracht hat.

Und ein enormes Pensum mit Dialogen, Tanz und 16 Songs. Wie oft waren Sie im Einsatz?

Makeda: Anfangs alle paar Tage, später bis zu fünf Mal in der Woche. Wenn Kollegen krank waren, musste beziehungsweise durfte ich die Show retten. Totales Adrenalin. Ich hätte das noch ein halbes Jahr weiterspielen können.

Aber?

Makeda: Ich wollte mich auch um meine anderen Projekte kümmern, auch um die Band. Wir hatten danach mit Steal A Taxi tolle Auftritte, etwa in der Harmonie und bei der Weltklimakonferenz. Außerdem habe ich noch ein Soloprojekt mit eigenen Songs.

Wie gehen Sie das Konzert auf dem KunstRasen an?

Makeda: Wir sind bestens vorbereitet, spielen alte und neue Songs. Und freuen uns auf Wincent Weiss.

Respekt vor der Kulisse?

Makeda:Wir haben in China schon mal vor 5000 Menschen gespielt und sind gespannt auf dieses große Heimspiel in Bonn.

Was ist Ihnen beim Schreiben von Liedern wichtig?

Makeda: Eine authentische Geschichte. In „You want what you don’t want“ beispielsweise geht es um meinen persönlichen Frust, mit Leuten irgendwelche Spielchen spielen zu müssen, obwohl ich das nicht will.

Wohin soll die Reise mit Steal A Taxi noch gehen?

Makeda: Am besten nach oben. Ich liebe es einfach, mit dieser Band auf der Bühne zu stehen.

Info: Steal A Taxi, live mit Wincent Weiss und Lea, Bonn, KunstRasen, 12. Juli, 18.30 Uhr, www.bonnticket.de