Parkbuchhandlung in Bad Godesberg

Dichten mit dem Korken zwischen den Zähnen

Autorenlesung: Kinder lesen ihre eigene Lyrik vor.

BAD GODESBERG. Zu einer Autorenlesung der besonderen Art hat am Samstag die Bad Godesberger Parkbuchhandlung zahlreiche Gäste begrüßt: Kinder der Schreibwerkstatt stellten ihre selbst verfassten Gedichte vor.

Eine Woche lang hatten Kinder zwischen acht und zwölf Jahren die literarische Gattung näher kennen gelernt und sich darin geübt. "Ich will später mal Schriftstellerin werden", erzählt die zehnjährige Jasmin voller Überzeugung. Und auch die anderen Kinder, die ihre zweite Osterferienwoche in der Schreibwerkstatt verbrachten, sind begeistert vom Lesen und Schreiben. Viele von ihnen nahmen nicht zum ersten Mal an dem Literaturtreffen teil.

So war etwa Minou auch in den vergangenen Ferien dabei und konnte somit bereits etwas mehr über das Schreiben von Märchen und Geschichten erfahren. Doch auch Gedichte faszinieren sie: Bei der Abschlussveranstaltung am Samstag stellte die Zehnjährige die Biografie von Christian Morgenstern vor: "Wir haben viel von dem Lyriker gehört und versucht, genau wie er Gedichte zu schreiben", sagt sie.

Auch der Herkunft und den Merkmalen der Lyrik gingen die Kinder auf den Grund. Neben dem Verfassen und Aufsagen von Gedichten standen außerdem Sprechübungen auf dem Programm. Mit Korken zwischen den Zähnen Zungenbrecher aufsagen war eine von vielen Übungen. "Das war am Anfang ganz schön schwierig", erinnert sich Fiona.

Mit ihr waren 15 weitere Kinder täglich in der Buchhandlung und sammelten Gedichte. "In diesen Ferien wurde unser Angebot besonders gut angenommen", sagt Buchhändler Felix Ter-Nedden. Den Kindern habe es gut gefallen und nun bedauerten sie es, dass es schon so rasch dem Ende zuging. "Vielleicht bieten wir in den Sommerferien sogar zwei Wochen an, denn die Nachfrage ist groß", freut sich, der Leiter der Schreibwerkstatt.

Wer nicht bis zum Sommer warten will, hat an jedem Montag von 16.30 bis 17.30 Uhr die Chance, die Schreibwerkstatt auch außerhalb der Ferien zu nutzen.

Sichtlich stolz trugen die Kinder nun ihren Eltern die Gedichte vor. Schneemänner, Katzen, Freunde: die Themen waren unbegrenzt. Zum Abschluss erinnerten sich die Kinder noch einmal an das Erlebte. "Mir hat das Basteln der Taschenlyrik am besten gefallen", erzählt Fiona und zeigt allen ihre verzierte Streichholzschachtel mit Gedichten für unterwegs.