Auszeichnung in Bonn

Prix Pantheon ehrt Hugo Egon Balder

Hugo Egon Balder, Schauspieler und Entertainer, 2017 während der Aufzeichnung der RBB-Talksendung "Thadeusz.

Hugo Egon Balder, Schauspieler und Entertainer, 2017 während der Aufzeichnung der RBB-Talksendung "Thadeusz.

BONN. Hugo Egon Balder erhält den Prix Pantheon 2018 in der Sparte „Reif & Bekloppt“. „Alle Facetten, die die Comedy- und Kabarettszene heute prägen, wirken wie einzelne Puzzlesteine aus der Biografie von Hugo Egon Balder“, urteilte die Jury.

Der 1950 in Berlin geborene Schauspieler, Musiker, Sänger, Autor, Kabarettist, Produzent und Moderator Hugo Egon Balder erhält den Prix Pantheon 2018 in der Sparte „Reif & Bekloppt“, Sonderpreis der Jury dotiert mit 4000 Euro. Das Pantheon vergibt seit 1995 in Kooperation mit dem WDR den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten deutschen Satirepreis Prix Pantheon in mehreren Preiskategorien. In der Begründung der Jury heißt es: „Hugo Egon Balder behauptet von sich selbst lediglich ein Gaukler zu sein.“

Balder hat in drei Jahrzehnten die deutsche Comedylandschaft geprägt. „1988 stellte Balder mit dem hemmungslosen Quatsch seiner RTL-Show 'Alles Nichts Oder' erstmalig die deutsche Fernsehlandschaft auf den Kopf“, lobt das Pantheon, bis heute habe er sie mehrfach auf links gedreht und ein Ende ist nicht in Sicht. „Er war schon multimedial, als das Wort noch nicht in aller Munde war.“ In der eigenen Wahrnehmung sei Balders freizügige Sendung „Tutti Frutti“ im Grunde Kabarett gewesen, heißt es, er habe damit viel für Europa getan.

Balder hat für „Genial daneben“ den Deutschen Comedy- und Fernsehpreis bekommen, hat „RTL Samstag Nacht“ produziert, großartige Talente wie Carolin Kebekus entdeckt. Als Schauspieler bei „Pastewka“ hat Balder seinen Tod vorgetäuscht, um der Steuerfahndung zu entgehen.

„Alle Facetten, die die Comedy- und Kabarettszene heute prägen, wirken wie einzelne Puzzlesteine aus der Biografie von Hugo Egon Balder“, heißt es in einer Mitteilung des Pantheon, „fügt man sie zu einem Starschnitt des Multitalents zusammen, strahlt uns ein immer noch rastloser Gaukler an, als wollte er uns sagen: 'Unser Job ist es, die Leute zum Lachen zu bringen. Egal wie.' (Zitat Balder).“ Die offizielle Preisverleihung an Balder erfolgt am 6. Juni im Pantheon im Rahmen einer Finalshow, bei der auch die weiteren Prix Pantheon-Preisträger ermittelt werden.

Moderator Tobias Mann begrüßt neben den Nachwuchskünstlern und dem Ehrenpreisträger Balder Gäste wie Abdelkarim, die letztjährige Prix Pantheon-Jury-Preisträgerin Lisa Eckhart, die Chartstürmer „Das Lumpenpack“ (Publikumspreisträger 2016), Kabarettist Wilfried Schmickler, sowie die Musiker vom Acoustic Fun Orchestra. Der Prix Pantheon wird von WDR-Fernsehen und -Hörfunk am darauf folgenden Wochenende gesendet.

Restkarten für den 5. und 6. Juni, 19 Uhr, bei Bonnticket.