Kommentar

Krankenhaus-Umfrage - Neue Zeiten

Zufriedene Patienten sind im harten Wettbewerb der Kliniken um die Kranken die beste Werbung. Gestresstes Pflegepersonal und unsichtbare Ärzte aber trüben den Wohlfühlfaktor der Patienten. Dass die meisten Krankenhäuser trotz des offensichtlichen Personalmangels gute Noten erhalten, zeugt vom hohen Engagement des Personals.

Viele Krankenpfleger und Ärzte stehen in Kliniken am Rande der Erschöpfung - das allerdings wird in der bundesweit größten Patientenbefragung nicht thematisiert. Die Zeiten, in denen Patienten stets das nächstgelegene Klinikum aufsuchten, sind längst vorbei. Heute sind Versicherte meist umfassend informiert, welches Haus die beste medizinische Qualität bietet. Patientenbefragungen der Kassen tragen zusätzlich dazu bei, dass der Kranke als Kunde verstanden wird.

Die Ära einzelner Chefärzte, die ihre Patienten emotional kaum zur Kenntnis nehmen, läuft aus. Nur Patienten, die sich ausreichend informiert und wohlfühlen, werden die Klinik weiterempfehlen. Ohne positive Mund-zu-Mund-Propaganda hingegen bleiben auf Dauer die Patienten weg.

Die Studie bringt es auf den Punkt: Medizinische Qualität und zufriedene Mitarbeiter sind die Schlüsselfaktoren, wenn es darum geht, Patienten an die Klinik zu binden. Nicht jedes Krankenhaus hat das realisiert: Drei Prozent der Häuser werden von weniger als 70 Prozent der Patienten weiterempfohlen - die Konsequenzen dürften nicht lange auf sich warten lassen.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+