Kurden drängen IS wieder ab

ERBIL/KOBANE. Die seit Wochen andauernden Luftschläge der internationalen Koalition bringen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in der syrischen Kurdenenklave Kobane allmählich in Bedrängnis. Kurdische Kämpfer nahmen den Dschihadisten am Samstag weitere Gebiete ab. mehr...

Rätsel nach US-Schulschießerei: 2 Tote und 4 Verletzte   

SEATTLE. Nach einer Schießerei in einer US-Schule mit zwei Toten und vier Verletzten rätseln Polizei und Einwohner über das Motiv. mehr...

Zahl der Ebola-Fälle auf mehr als 10 000 gestiegen

GENF/BERLIN. Die Zahl der registrierten Ebola-Fälle in Westafrika ist auf mehr als 10 000 gestiegen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Samstag sind insgesamt 10 141 Menschen an der Seuche erkrankt, 4922 davon sind gestorben. mehr...

Iranerin Dschabbari hingerichtet - Säureanschläge auf Frauen

TEHERAN/BERLIN. Die Iranerin Rejhaneh Dschabbari hat nach eigener Aussage ihren Vergewaltiger mit einem Messer getötet: Sieben Jahre später ist die 26-Jährige trotz aller Zweifel an einem fairen Prozess sowie internationaler Proteste hingerichtet worden. mehr...

Blutiger Anschlag: Ausnahmezustand im Nordsinai

KAIRO/AL-ARISCH. Nach dem blutigsten Anschlag auf Sicherheitskräfte seit mehr als einem Jahr plant Ägypten "radikale" Schritte an der Grenze zum palästinensischen Gazastreifen. Das kündigte Präsident Abdel Fattah al-Sisi bei einer Fernsehansprache am Samstag an, nannte jedoch keine Details. mehr...

Verfassungsschutz ist besorgt über wachsende Salafistenszene

BERLIN. Der Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge ein rasantes Anwachsen der radikalislamischen Salafistenszene in Deutschland. Inzwischen zähle diese weit über 6300 Menschen, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, dem rbb-Inforadio. mehr...

US-Militär: Nordkorea kann Sprengkopf für Atomrakete bauen

SEOUL/WASHINGTON. Nordkorea ist nach Einschätzung des US-Militärs in seinem Atomwaffenprogramm weiter fortgeschritten als bisher angenommen. Demnach ist Nordkorea prinzipiell in der Lage, einen passenden Atomsprengkopf für eine Interkontinentalrakete zu bauen und diese auch abzufeuern. mehr...

Länderfusionen: Saarland erntet Kritik aus Bayern

SAARBRÜCKEN/ROSENHEIM. Nach ihrer Warnung vor einer Neugliederung von Bundesländern hat die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) weiteren Gegenwind erhalten. mehr...

Seehofer fordert Steuersenkungen "spätestens" Anfang 2017

ROSENHEIM. CSU-Chef Horst Seehofer fordert Steuersenkungen "spätestens" Anfang 2017. Die Entlastungen dürften "nicht irgendwann" oder erst nach der nächsten Wahl kommen, sondern müssten noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. mehr...

Brasiliens Präsidentin wirft Magazin "Wahl-Terrorismus" vor

RIO DE JANEIRO. Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff hat zwei Tage vor der Stichwahl einen brisanten Medienbericht über ihre mutmaßliche Verwicklung in einen Korruptionsskandal als "Wahl-Terrorismus" zurückgewiesen. mehr...

Polizei: Axt-Attacke in New York war "Terroranschlag"

NEW YORK. Ein Axt-Angriff auf zwei Polizisten in New York war nach Angaben von Polizeipräsident Bill Bratton ein "Terroranschlag". mehr...

US-Fallschirmspringer bricht Baumgartners Höhen-Rekord

ROSWELL. Ein amerikanischer Fallschirmspringer hat mit einem Stratosphärensprung Experten zufolge den Höhen-Rekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen. mehr...

Rheinische Kirche will Vorbild bei Flüchtlingshilfe werden

Präses: Jede Gemeinde soll eine Flüchtlingsfamilie aufnehmen

DÜSSELDORF. Die Evangelische Kirche im Rheinland soll gerade im Hinblick auf die Hilfe für Flüchtlinge vor allem aus Syrien und dem Irak zu einem "Vorbild in unserer Gesellschaft" werden. Dazu hat der höchste Repräsentant der 2,7 Millionen Mitglieder zählenden zweitgrößten Landeskirche in Deutschland, Präses Manfred Rekowski, in einem Brief die 732 Kirchengemeinden und 38 -kreise aufgefordert. mehr...

Wurde der vermeintliche Täter vom Opfer bedroht?

Schwarzer soll vor tödlichem Schuss auf weißen Polizisten losgegangen sein

WASHINGTON. Ganz neuer Zungenschlag in der Tragödie um den weißen Polizisten Darren Wilson, der Anfang August in Ferguson im US-Bundesstaat Missouri den schwarzen Jugendlichen Michael Brown (18) erschossen hatte. mehr...

Mindestens 27 Tote bei Anschlag auf Armee in Ägypten

AL-ARISCH. Bei einem mutmaßlichen Selbstmordanschlag auf das ägyptische Militär sind mindestens 27 Menschen getötet worden. Weitere 25 Menschen seien bei der Explosion einer Autobombe an einem Kontrollpunkt im Norden der Sinai-Halbinsel am Freitag zum Teil schwer verletzt, berichteten Ärzte. mehr...

Nationales Hochwasserprogramm beschlossen

HEIDELBERG. Bund und Länder haben ein nationales Programm zum Hochwasserschutz beschlossen, streiten aber weiter über die Finanzierung. mehr...

Neues US-Militärhospital entsteht bei Kaiserslautern

WEILERBACH. In der Westpfalz bei Kaiserslautern entsteht das größte US-Militärhospital außerhalb der Vereinigten Staaten. Rund 780 Millionen Euro investieren die USA und der Bund in das Projekt, das am Freitag mit dem ersten Spatenstich auf den Weg gebracht wurde. mehr...

Saar-Regierungschefin warnt vor Länderfusionen

SAARBRÜCKEN. Ohne eine Altschuldenregelung für ärmere Bundesländer führt aus Sicht von Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer kein Weg an einer Neugliederung Deutschlands vorbei. mehr...

Erste Ebola-Fälle in New York und Mali

NEW YORK/BRÜSSEL. Erstmals hat Ebola jetzt auch die US-Millionenmetropole New York und den afrikanischen Staat Mali erreicht. Bei einem Arzt habe sich der Verdacht auf die Krankheit bestätigt, sagte New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio. mehr...

Amoklauf an US-Schule

Zwei Tote, mehrere Schwerverletzte

SEATTLE. Wieder einmal schießt ein Schüler an einer amerikanischen Schule um sich. Wieder gibt es Tote und Verletzte. Alle Anläufe zu schärferen Waffengesetzen sind bisher gescheitert. mehr...

Verdächtiger Umschlag mit gelbem Pulver

Sicherheitsalarm bei deutschem Konsulat in Istanbul

ISTANBUL/BERLIN. Im deutschen Generalkonsulat in Istanbul und in drei weiteren ausländischen Konsulaten hat es Sicherheitsalarm gegeben. Das Auswärtige Amt (AA) in Berlin bestätigte, dass das deutsche Konsulat am Freitag einen verdächtigen Gegenstand erhalten habe. mehr...

< <   <   |1| 2 3 4 5 6   >   > >

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+

Genios-Archiv