Eintracht Wolsdorf

Birke schmückt den Dorfplatz

SIEGBURG.  30 Mitglieder des Junggesellenvereins "Eintracht" haben eine 20 Meter lange Birke mit Krepppapier geschmückt und mit Hilfe eines Traktors auf dem Dorfplatz aufgestellt.
'Zugleich' lautet das Kommando: Gemeinsam tragen die Wolsdorfer Junggesellen die Birke zu ihrem Platz.
								Foto: Eisner
'Zugleich' lautet das Kommando: Gemeinsam tragen die Wolsdorfer Junggesellen die Birke zu ihrem Platz. Foto: Eisner

"Zugleich" lautete das kurze Kommando und schon war die 20 Meter lange Birke vom Hänger. Rund 30 Mitglieder des Junggesellenvereins "Eintracht" 1895 Siegburg Alt Wolsdorf schafften es in knapp zehn Minuten, die Krone des Maibaums mit Krepppapier in den Vereinsfarben Rot und Weiß zu schmücken und den Maibaum mit Hilfe von Seilen, Holzgabeln und der Zugkraft eines Traktors in luftige Höhe zu hieven.

Danach setzten sich die Junggesellen erst einmal am Fuße des Baumes auf den Dorfplatz gegenüber der Hubertus-Kapelle, genossen ein stärkendes Mittagessen, um danach mittels Mailehenversteigerung traditionsgemäß ihr diesjähriges Maipaar zu ermitteln.

"Wir sind bereits in den frühen Morgenstunden im Stallberger Wald unterwegs gewesen, um ganz traditionell die Maibäume zu schlagen", sagte Klaus Stock, Sprecher des Vereins. Gleich zwei Bäume lagen auf dem Hänger, als sie am Dorfplatz gegen 12 Uhr ankamen. "Der zweite Baum wird traditionsgemäß bei der Maikönigin aufgestellt", sagte Stock. Bei der Mailehenversteigerung, die wie immer der Vereinsvorsitzende Lothar Schmitz als Auktionator betreute, wurde amerikanisch ersteigert. Währungsumrechnung: eine Maimark gleich fünf Cent.

Für 6200 Maimark ersteigerte Martin Schumacher (49) schließlich Veronica Bihn (30) und machte sie damit zur neuen Maikönigin. Rötzjesvadder wurde Johannes Kalsen. Heute Abend werden die neuen Mai-Majestäten während der Maiparty des Junggesellenvereins im Wirtshaus zur Sieg an der Wahnbachtalstraße von Bürgermeister Franz Huhn gekrönt.

Zu Ehren des Maipaares schwenken die Fähnriche des Vereins im Anschluss auf den Siegwiesen die Fahnen. Um Mitternacht versammeln sich die Junggesellen, um den Wonnemonat Mai anzusingen. Danach wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Höhepunkt der Wolsdorfer Maifeierlichkeiten wird wie immer der Festumzug während der Kirmes am Sonntag, 3. Juni, sein.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+