Mehrere Unfälle im Rhein-Sieg-Kreis

Betrunkener Autofahrer mit Biker verunglückt

Rhein-Sieg-Kreis.  Schwere Unfälle haben das Wochenende im Rhein-Sieg-Kreis überschattet. Besonders dramatisch war dabei am Samstagnachmittag die Kollision eines betrunkenen Autofahrers mit einem Motorradfahrer und seiner Sozia auf der A 560 in Fahrtrichtung Hennef bei Sankt Augustin, und zwar kurz vor der Ausfahrt Buisdorf. Dabei erlitt die 46 Jahre alte Frau aus Bergisch Gladbach laut Christoph Gilles, Sprecher der Kölner Polizei, so schwere Verletzungen, dass Lebensgefahr nicht auszuschließen ist.
Bild 1 von 5
Nac hdem schweren Unfall auf der A560 musste die Autobahn am Samstag rund drei Stunden gesperrt werden.
											Foto: Feuerwehr

Nac hdem schweren Unfall auf der A560 musste die Autobahn am Samstag rund drei Stunden gesperrt werden. Foto: Feuerwehr

Der Verursacher war nach Auskunft von Gilles auch noch ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Rund drei Stunden musste die Autobahn komplett gesperrt bleiben.

 Nach Zeugenaussagen war das Auto des 42-Jährigen aus Kasachstan mit seiner 37 Jahre alten Frau um 17.30 Uhr auf der A 560 ins Schleudern gekommen. Vermutlich weil er den Abstand zu dem vor ihm fahrenden 46 Jahre alten Biker unterschätzt hatte. Der Volvo prallte bei einem versuchten Ausweichmanöver des Fahrers so unglücklich gegen die Leitplanke, dass der Wagen nach den ersten Ermittlungen der Polizei wieder auf die Fahrbahn geschleudert wurde und so vor das Motorrad geriet.

 Mit Wirbelsäulenverletzungen kam die Sozia in die Bonner Uniklinik, der Biker wurde leicht verletzt. Wie Polizeisprecher Gilles erklärte, erwartet den Autofahrer eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung in Tateinheit mit Fahren ohne Führerschein und dem Vorwurf einer Trunkenheitsfahrt: Die Polizei hatte bei dem Mann 2,5 Promille festgestellt. Auch die 37-jährige Beifahrerin muss sich verantworten, so Gilles weiter: "Sie hat gegen ihre Halterpflichten verstoßen, weil sie den 42-Jährigen überhaupt betrunken fahren ließ." Fluchtgefahr bestehe aber nicht, da beide in Deutschland gemeldet seien.

 In Sankt Augustin-Buisdorf hatte die Unfallserie bereits am Freitag gegen 18 Uhr begonnen: An der Einmündung der Ringstraße auf die Frankfurter Straße war nach einer Mitteilung der Polizei ein 18 Jahre alter Fahranfänger aus Eitorf mit seinem BMW gegen einen 45-jährigen Radler aus Hennef geprallt. Offensichtlich hatte der 18-Jährige, der auf der Ringstraße fuhr, den vorfahrtsberechtigten Radler schlicht übersehen. Leicht verletzt musste der 45-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden.

 Rund zwei Stunden später kam es dann auf der L 333 (Siegtalstrecke) zwischen Hennef-Stein und Bülgenauel zu einem Alleinunfall einer 20-jährigen Henneferin: Die junge Frau hatte auf der kurvenreichen Strecke auf regennasser Fahrbahn offensichtlich die Kontrolle über ihren BMW verloren und war dann gegen einen Baum geprallt. Die genauen Umstände des Unfallhergangs ermittelt die Polizei aber noch. Schwer verletzt kam sie in die Bonner Uniklinik.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+