Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 10. September 2006

Bonn/Kreis Ahrweiler/Rhein-Sieg-Kreis. (koe/cla/sim) Einen Blick in den Park der Villa Hammerschmidt werfen, eine Wanderung durch einen historischen Weinberg oder Theater vor malerischer Naturkulisse: Die Themenvielfalt beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, ist wahrlich groß. In diesem Jahr heißt das Motto "Rasen, Rosen und Rabatten - Historische Gärten und Parks".

Entsprechend sind es in diesem Jahr vor allem schmiedeeiserne Gartenpforten und Tore zu verwunschenen Parks, die für die Besucher geöffnet werden, doch auch Kirchen und andere Baudenkmäler sind an diesem Tag zugänglich. Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Programm:

In Bonn wird ein besonders repräsentatives Tor auf Initiative des Ortskuratoriums Bonn/Rhein-Sieg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geöffnet: Von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass) haben Besucher Gelegenheit, den Park der Villa Hammerschmidt zu besichtigen. Die Villa selbst ist nicht geöffnet.

Wer sich den Park mit seinen großen Rasenflächen, den gestutzten Hecken und Buchsbaumkugeln und den imposanten alten Bäumen ansehen möchte, sollte seinen Personalausweis dabei haben und den Hund zu Hause lassen. Führungen gibt es um 11.30 Uhr, 13 Uhr, 14.30 Uhr, 15 und 16 Uhr. Eine Anmeldung ist bis zum 5. September unter der Rufnummer (0 22 24) 98 10 32 oder per E-Mail ingeborg.wimheuer@t-online.de, erforderlich. Auch der Park des Palais Schaumburg gleich nebenan ist am Tag des offenen Denkmals geöffnet, hier übernimmt das Haus der Geschichte die Regie.

Die gezeigten Parks und Gärten sind sehr unterschiedlich, vom ehemaligen Klostergarten an Sankt Remigius über den Alten Friedhof bis hin zur Reutersiedlung, die ab 1949 nach Plänen des Architekten Max Taut errichtet wurde. In Godesberg sind unter anderem die Parks von Villa Camphausen, Kommende Muffendorf und Stella Rheni geöffnet, in Beuel der Park der Burg Lede, der Alte Jüdische Friedhof, der Bürgerpark und der Arboretum-Park Härle.

In Bad Honnef öffnet das sonst der Öffentlichkeit verschlossene Physikzentrum im früheren Elly-Hölterhoff-Böcking-Stift an der Hauptstraße 5 zwischen 13 und 20 Uhr seine Türen. Raketenstarts mit Deutschlands besten Wasserraketen-Ingenieuren, ein "Rundflug" mit dem "Raumschiff Enterprise" sowie spannende Experimente - das und mehr erwartet die Besucher. Der "Tag des offenen Denkmals" wird hier auch unter dem Motto "Zwischen Rhein und Milchstraße" begangen.

Führungen durch drei historische Parkanlagen des 19. Jahrhunderts und als Besonderheit eine Wanderung durch einen historischen Weinberg mit alten Rebsorten und historischer Reberziehung werden in Königswinter angeboten. Im Einzelnen handelt es sich um den Park und das Schloss Drachenburg, die Anlagen des Kloster Heisterbachs, den Park am Heisterberg und den ebenfalls dort liegenden Weinberg.

Zu einem außergewöhnlichen Theatermärchen für Erwachsene lädt die Kreisverwaltung Ahrweiler für den "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 10. September, ab 10 Uhr ein: Innerhalb des Kulturprogramms "areKULTURlive" wird im Park der Villa Sophia der Ehrenwall-Klinik das Theaterstück "Von Nixen und Wassermännern" der Truppe "Schauspiel im Denkmal" gezeigt. Das Stück verbindet mehr als zehn Märchen und Sagen der Gebrüder Grimm. Eintritt frei.

Alle Informationen zum Tag des offenen Denkmals und das genaue Programm gibt es im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.