Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Der Trend zur Kreuzfahrt hält an, knapp 1,8 Millionen deutsche Urlauber buchen jährlich eine Reise mit dem Schiff. Reisen auf See sind naturgemäß besonders beliebt.

Diesem hohen Interesse begegnet die Angebotspalette der GA-Leserreisen 2017 mit einigen populären Routen auf überschaubaren Schiffen.

Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Nachfrage verdreifacht, aktuell liegt die durchschnittliche Wachstumsrate bei zwölf Prozent. Deutsche Kreuzfahrer nehmen damit in Europa die Spitzenposition ein - knapp vor den Briten. Reisen auf See sind naturgemäß besonders beliebt. Diesem hohen Interesse begegnet die Angebotspalette der GA-Leserreisen 2017 mit einigen populären Routen auf überschaubaren Schiffen.

So kreuzt die MS Astor im April/ Mai mit GA-Lesern durch die Ostsee und im September in Frankreich und Nordspanien an der Atlantikküste entlang.

Die MS Amadea nimmt im Juni/Juli Kurs auf Nordmeer und Spitzbergen, im November ist das Schiff des Bonner Veranstalters Phönix Reisen 17 Tage lang im Mittelmeer unterwegs.

Aber auch die Flusskreuzfahrten liegen im Trend: Rund 420.000 deutsche Urlauber jährlich buchen die "kleinere Variante". Beim "Beratungstag Kreuzfahrten" des General-Anzeigers, der Ende Oktober in der Geschäftsstelle Bottlerplatz stattgefunden hat, war ein zunehmendes Interesse an Flusskreuzfahrten deutlich erkennbar.

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Die Gruppen sind kleiner, die Schiffe überschaubar  - da lassen sich die Kulturlandschaften und historischen Stätten an den Ufern europäischer Flüsse in aller Ruhe entdecken und - nicht zuletzt - auch genießen.

Die MS Swiss Tiara begibt sich im Mai auf eine romantische Fahrt nach Regensburg, zugestiegen wird in Bonn. Im Oktober geht es mit der Swiss Tiara von Koblenz nach Basel. Die MS Amadeus Diamond lädt im Mai zu einem "Rendezvous auf der Seine".

Die MS Vista Flamenco befährt im September die Donau von Passau bis zum Delta.

Die Kreuzfahrten im General-Anzeiger feiern übrigens ein kleines Jubiläum: Seit genau zehn Jahren gehen reisefreudige GA-Leser mit ihrer Zeitung an Bord eines Schiffes. Ein Jahr älter ist die Tradition der GALeserreisen.

Auch hier belegen Zahlen die Attraktivität der Angebote: Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 1000 Leserinnen und Leser an einer von rund 40 Reisen teil.

Natürlich spielen dabei die Reiseziele eine entscheidende Rolle. An die 500 Destinationen waren es in alle den Jahren. Doch die Erfahrung zeigt, dass auch die Atmosphäre und die eingespielten "Rituale" solcher Unternehmungen von Bedeutung sind.

Leserreise heißt: Die Reiseteilnehmer stammen aus dem Raum Bonn, man kommt schnell in Kontakt, kennt viele Gesprächsthemen aus der gemeinsamen Tageszeitung, dem General-Anzeiger. Hinzu kommt: Ein Mitglied aus Verlag oder Redaktion begleitet oft die Reise, ist unterwegs Ansprechpartner.

Berichte über die Leserreisen erscheinen anschließend in unserem Reise-Magazin am Wochenende und rund um die Uhr auf unserer Internetseite.

Ein besonderes "Ritual" stellen die Klassiker im jährlichen Angebot dar. Dabei handelt es sich um wiederkehrende Ziele, die aufgrund gleichbleibend hoher Nachfrage als unverzichtbar gelten, also gesetzt sind. Die "Mandelblüte auf Mallorca" ist ein solcher Klassiker. Ende Februar geht der Flieger nach Palma.

Die nächste Kult-Tour findet im März statt: "Die ewige Stadt Rom" steht bei den Lieblingszielen ganz oben - sozusagen auf Augenhöhe mit "Sorrent und die malerische Amalfiküste" im April und "Die schönsten Gärten und Parks von Südengland" im Juni.

Der Mittelmeerraum ist im Gesamtangebot 2017 stark vertreten. Nach Andalusien (Spanien), Apulien (Italien) und Chalkidiki (Griechenland) geht es im Mai. Im Oktober sind Korfu und Piemont lohnenswerte Ziele.

Stichwort Städtereisen: Auch sie haben ihren festen Platz, oft in Kombination mit einem kulturellen Anlass. Beim Aufenthalt in Halle stehen die Händel-Festspiele im Reiseprogramm, in London wird die neu eröffnete Tate Gallery besucht, in Wien die Hofburg und in Hamburg die Elbphilharmonie mit ihrer schönen, neuen Orgel aus Bonn.

In den deutschen Wohlfühloasen Bad Kissingen und Bad Wildungen wiederum steht die pure Entspannung im Mittelpunkt.

Weitere Ziele 2017: Slowenien, Lindau, Montenegro, Usedom, Comer See, Lissabon, Madeira, Potsdam, Estland, Cornwall, Teneriffa, Baltikum, Schwarzwald, Baskenland, Südtirol, Toskana.

Etwas vergessen? Nun, im Mai fährt ein Luxuszug durch Andalusien. Mit Lesern des General-Anzeigers. Viel Spaß beim Lesen - und beim Reisen.

Ihr Heinz Dietl