Ausflug zur Wahnbachtalsperre

Unterwegs mit dem Cabrio-Bus

Tunnelblick: Ungewöhnliche Einsichten in den Staudamm der Wahnbachtalsperre gab es während einer früheren Inspektion.

Tunnelblick: Ungewöhnliche Einsichten in den Staudamm der Wahnbachtalsperre gab es während einer früheren Inspektion.

Buschdorfer Klasse besucht die Wahnbachtalsperre und erfährt viel über unser Trinkwasser.

In dem Bus konnte man nämlich das Dach auffahren! Und freundlicherweise hat das auch unser Busfahrer gemacht. Dadurch bekamen alle Schüler schöne, frische Luft.

Nach einer eigentlich recht kurzen Fahrt kam die 4b an der Wahnbachtalsperre an. Zuerst trafen sich alle mit dem Mitarbeiter im Bürogebäude. Dort haben wir lecker gefrühstückt, denn wir bekamen Rosinenbrötchen geschenkt.

Danach hat uns eine Führung zum Wasserautomaten geführt. Das war toll, dort konnte man sich aussuchen, ob man Wasser mit viel oder wenig Kohlensäure haben wollte. Man konnte lernen, wie das Wasser gefiltert wird, und dabei sogar eine Filteranlage bedienen.

Man sah viele riesengroße Rohre und Leitungen. Als Letztes haben wir auch eine Trinkflasche bekommen, die wir mit dem sauberen Wasser auch direkt selber befüllen durften.

Die 4b wanderte dann zur Wahnbachtalsperre. Dort sahen wir den großen Staudamm. Der Mitarbeiter öffnete eine seitliche Türe, durch die wir gingen, und so konnten wir bis zur Mitte des Stausees unterirdisch laufen! Das war ein ziemlich toller Ausflug, den wir allen nur empfehlen können.

KGS Buschdorf, Klasse 4b