Sankt Martin hoch zu Ross

Mit selbstgebastelten Laternen haben die Viertklässler der GGS Oberdollendorf Sankt Martin begleitet.

Mit selbstgebastelten Laternen haben die Viertklässler der GGS Oberdollendorf Sankt Martin begleitet.

Ein tolles Erlebnis für die Viertklässler der GGS Oberdollendorf.

In diesem Jahr war unser letzter Martinszug in der Grundschule. Eine Woche vorher haben wir angefangen, unsere Laternen zu basteln. Es gab verschiedene Motive. Wir bastelten unsere Laternen aus Lampenschirmen, zum Beispiel Partyschweine, viele Heißluftballons, Kürbisse, Einhörner und einen Kugelfisch. Um 17.45 Uhr trafen sich alle Klassen der Schule und die Kapellen auf dem Schulhof.

Um kurz nach 18 Uhr kam endlich der Sankt Martin auf seinem Pferd. Er ritt eine Runde im Kreis und alle Kinder haben ein Martinslied gesungen. Dann setzte sich der Zug in Bewegung. Die Klasse 4a ging ganz vorne. Unterwegs haben wir viele Lieder gesungen. Als wir am Feuer angekommen sind, gab es Weckmänner und Kinderpunsch. Das Feuer war sehr groß dieses Jahr. Es fand wieder an der großen Wiese am Spielplatz an der Flurgasse statt. Nach dem Feuer sind wir noch „schnörzen“ gegangen. Ich finde es schade, dass das unser letzter Martinszug war.

von Lotta, Klasse 4a

Direkt hinter dem Pferd

Um 17.45 Uhr haben wir uns auf dem Schulhof der GGS Oberdollendorf getroffen. Um Punkt 18 Uhr kam das Pferd mit Sankt Martin und wir sind losgezogen bis zum Spielplatz an der Flurgasse. Da war das große Feuer.

Manche Kinder waren am Samstag vorher „stotzen“. Da zieht man von Haus zu Haus und singt das „Stotzlied“. Es gibt eine Stotzdose, in die die Leute Spenden geben können. Davon bezahlen wir dann unseren Zug.

Es war der letzte Martinszug in der Grundschule. Unsere Klasse durfte direkt hinter dem Pferd gehen. Wir mussten auf die Pferdeäpfel aufpassen. Ich werde noch oft an Sankt Martin mit der 4a denken und es vermissen.

von Dian, Klasse 4a

Ein leuchtender Zug

Mit vielen bunten Laternen ist die Grundschule Oberdollendorf losgezogen, um Sankt Martin zu feiern. Um 18 Uhr starteten wir an der Schule. Unterwegs sangen wir viele Martinslieder. Am Straßenrand standen viele Leute und freuten sich, als sie unsere bunten leuchtenden Laternen sahen. Am großen Martinsfeuer bekamen wir einen Wecken und Kinderpunsch. Anschließend sind wir noch „schnörzen“ gegangen. Dieses Erlebnis ist unvergesslich.

von Zarah, Klasse 4a, GGS Oberdollendorf