Motocross pur

Motocross bedeutet fahren im Gelände.

Motorcross ist Motorsport im Gelände. Eine Motocross-Maschine ist ganz anders als ein normales Motorrad. Der Unterschied ist, dass man mit dem normalen Motorrad nicht im Gelände fahren kann.

Als Ausrüstung braucht man einen Motocross-Helm, Handschuhe, Torsoschutz, Stiefel oder auch einen Nackenschutzprotector.

Ansonsten dürfte man auch gar keine Motocross-Strecke befahren, es wäre viel zu gefährlich. Beim Kauf eines Helms muss man besonders darauf achten, dass man wirklich einen Crosshelm kauft und keinen Fahrradhelm.

Ein Motocross-Motorrad für Kinder kostet zwischen 200 und 5000 Euro, je nachdem, ob gebraucht oder neu. Für Erwachsene kostet es zwischen 5000 und 15 000 Euro.

Motorcross wurde etwa im Jahr 1900 in England erfunden. Nicht einmal zehn Jahre hat es gedauert, bis 1909 beim "Scottish Six Days Trial" der erste große Motocross-Wettkampf ausgetragen wurde. 1952 fand dann schließlich die erste Motocross-Weltmeisterschaft statt.

Die bekanntesten Motocross-Marken der Welt sind Honda, Husqvarna, Kawasaki, KTM, Suzuki, Yamaha und Zero.

GGS Sürster Weg, Rheinbach, Klasse 4c

Zur Startseite