Klima wandelt Lebensräume

Rettet die Eisbären!

Eine Eisbärenmutter marschiert mit ihren beiden Jungen auf Futtersuche über Eisschollen.

Eine Eisbärenmutter marschiert mit ihren beiden Jungen auf Futtersuche über Eisschollen.

Menschen zerstören den Lebensraum der Tiere.

Die Menschheit sollte die Eisbären vor dem Aussterben bewahren, denn sie stehen mit etwa 25 000 Exemplaren weltweit auf der roten Liste der bedrohten Tiere. Der Mensch ist der Hauptverantwortliche für das Aussterben der Eisbären. Er nimmt ihnen nicht nur den Lebensraum, sondern auch ihre Hauptnahrungsquelle: die Robben.

Nur alle vier bis fünf Tage sind die Eisbären erfolgreich auf der Jagd nach Robben, was nur selten reicht, um sie und ihre Jungen zu ernähren. Da viele Jäger Robben töten, um an ihre Felle zu kommen, gibt es immer weniger Nahrung für die Eisbären und ihre Nachkommen.

Ein weiterer Grund für das Aussterben der Tiere sind Giftstoffe, die mit der Luft aus europäischen Industrieländern wie Deutschland in die Polarregionen gelangen. Norwegische Forscher haben herausgefunden, dass besonders junge Eisbären diese Giftstoffe aufweisen. Fische fressen PCB-haltiges Plankton, die Fische werden von Robben verspeist, die Beutetiere der Eisbären sind. So gelangt das Gift auch in die Körper der Eisbären.

Um die Eisbären vor den giftigen Abgasen zu schützen, sollte man darauf achten, weniger Auto zu fahren und mehr öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Außerdem ist es wichtig, den Müll richtig zu trennen und zu entsorgen. Diese Aspekte helfen dem Eisbären zu überleben.

Clara-Schumann-Gymnasium, Klasse 8a