Fußballtransfer

Neymar ist der teuerste Spieler

Neymar von PSG.

Neymar von PSG.

Schon 2016 wurde der Rekord für die höchste Ablösesumme für Profifußballer gebrochen. Doch 2017 toppte der Transfer von Fußballstar Neymar vom FC Barcelona zum französischen Verein Paris Saint-Germain (PSG) alles. Es flossen 222 Millionen Euro als Ablösesumme.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass 1945 die Rekordsumme gerade mal bei 120 000 Euro lag. 2017 hat sie sich mit 222 Millionen Euro um etwa das 2000-fache erhöht. Dabei sind die Ablösesummen zunächst nur sehr langsam gestiegen.

1973 wurde erstmals die Millionen-Marke überschritten. Regelrecht explodiert sind jedoch die Transfersummen, die Vereine für den Wechsel von Profispielern zahlen, gegen Ende der 90er Jahre. 1996 zahlte Newcastle United für Alan Shearer 21 Millionen und knackte damit die 20-Millionen-Euro-Grenze.

Seit dem wurde jedes Jahr eine Rekordsumme gezahlt. 2001 zahlte Real Madrid für den Wechsel Zidanes von Juventus Turin 73,5 Millionen Euro. 2013 wurden mit Gareth Bale die 100-Millionen-Euro-Marke gesprengt. Schließlich flossen 2017 für den Neymar-Transfer 222 Millionen Euro.

Es scheint, dass diese gigantischen und aberwitzigen Summen weiter steigen. Das konnte sich deshalb so entwickeln, weil die Clubs immer mehr Geld von Fernsehsendern für den Verkauf von Übertragungsrechten erhalten.

Es ist wahrscheinlich, dass dieser Wahnsinn auch in der Bundesliga ankommen wird, weil viele Vereine anfangen, sich auf dem asiatischem Markt zu präsentieren. Wenn das gelingen sollte, würde die Bundesliga ihre Umsätze deutlich steigern und damit würden die Transfersummen auch hier explodieren.