Kita Arche Noah Oberwinter

Mit Gary die Welt entdecken

Die Vorschulkinder der katholischen Kita „Arche Noah“ in Oberwinter lernen die Zeitung und den General-Anzeiger kennen

In den vergangenen zwei Wochen nahmen die „Wackelzähne“, die Vorschulkinder der katholischen Kita „Arche Noah“ in Oberwinter, am Zeitungsprojekt „Gary-Klasse“ des General-Anzeigers teil. Dieses Projekt bot ihnen die Gelegenheit, die Welt der Zeitung näher zu erkunden. Zeitung ist ein vielfältiges Medium und bietet auch Kindergartenkindern viel Spannendes.

Mit dem Projekt-Maskottchen „Gary“, einer kleinen, freundlichen, lilafarbenen Fledermaus, gingen die Jungs und Mädchen auf Entdeckungsreise. Gary ist das Erkennungszeichen der Kinderseite des General-Anzeigers und kam rechtzeitig zum Projektstart als Handpuppe in den Kindergarten. Dort wurde er begeistert von den Vorschulkindern begrüßt. Täglich, wenn „Zeitung“ wieder auf dem Programm stand, war er mit von der Partie und begleitet die Kinder beim Erkunden.

Und da gab es viel zu entdecken: So lasen die Wackelzähne regelmäßig spannende Artikel auf der „Gary“-Seite, die kindgerecht geschriebenen Themen aufgriffen, die die Lebenswelt der Kinder berühren. Oder sie durchstöberten einfach die Zeitung, auf der Suche nach Bilder und Fotos, die sie ansprachen. Diese wurden ausgeschnitten und in einer- nach alter „Zeitungsmanier“ bedruckten - Mappe gesammelt. Sie suchten Buchstaben in der Zeitung, um ihre eigenen Namen zu schreiben oder machten lustige Bildcollagen, indem sie aus unterschiedlichsten Fotos verrückte Figuren entstehen ließen. Da gab es schon mal die ein oder andere Königin mit Fußballerbeinen oder einen Schauspieler mit Tierbeinen.

Die Kinder entdeckten auch, dass man Zeitung verwenden kann, um sich spielerisch und mit Spaß am Tun zu bewegen. Verschiedene Bewegungsspiele rund um die Zeitung machten die Kinder in der einrichtungseigenen Turnhalle richtig mobil.

Zeitung ist zudem ein tolles Material für die Kinder, um auf vielfältige Weise kreativ zu werden. Es konnte gebastelt, geschnitten, geklebt werden. Das nutzten die Kinder gern. Unübertroffenes Höhepunkt war aber unsere „Modenschau“. In Gruppen kamen die Wackelzähne zusammen und zauberten aus Zeitung und Kreppband die tollsten Verkleidungen: ob Prinzessin, Braut, Fee, Ritter oder Pirat – alles war vertreten. Das sorgte für Begeisterung sowohl bei den Aktiven wie auch bei den anderen Kindern und Erzieherinnen der Einrichtung, die die fertigen Werke bewundern konnten.

Eigentlich reichen da zwei Wochen gar nicht, um alle Ideen in die Tat umzusetzen.