Samstag in Bad Godesberg

30 Aussteller bei der GA-Reisemesse

BONN. 30 Aussteller nehmen an diesem Samstag an der ersten kostenlosen Reisemesse des General-Anzeigers in der Bad Godesberger Stadthalle teil. Nepal, dem "Dach der Welt", ist nur einer von zahlreichen Vorträgen gewidmet.

Ihr erster Besuch auf dem „Dach der Welt“ sollte nicht ihr letzter bleiben. 2009 zog es Diana Weinert nach Nepal, in den Lamjung-Distrikt. Sechs Monate verbrachte die Touristikerin als Volontärin im Kinderdorf. Um sie herum 80 Kinder, teils Waisen, teils alleine gelassen von ihren Familien, die aus der Not heraus in anderen Ländern arbeiten müssen.

Die Entwicklungshilfe stand also am Anfang, die Schönheit der nepalesischen Gebirgslandschaft und die Begegnung mit den Einwohnern ließ Weinert aber nicht los. Seit 2015 bietet die selbstständige Reisefachfrau über den Troisdorfer Veranstalter Lupe Reisen 14-tägige Trekkingreisen nach Nepal an. Von ihren Erfahrungen, Erlebnissen in 2100 Metern Höhe und vor allem von den Menschen wird sie bei der ersten, vom General-Anzeiger organisierten Reisemesse in der Bad Godesberger Stadthalle an diesem Samstag berichten.

Ein bis zweimal im Jahr fliegt Weinert mit einer kleinen Gruppe von bis neun Personen ins Herz von Nepal. „Die Menschen, die dort leben, sind unvoreingenommen. Und was mich immer wieder begeistert ist ihre tiefe Spiritualität, die sie trotz der schwierigen Lebensbedingungen immer optimistisch in die Zukunft blicken lässt“, sagt Weinert. Die Reiseteilnehmer lernten das Land von einer ursprünglichen Seite kennen, denn die zweiwöchigen Trekkingtouren durch den Distrikt führen durch ein Gebiet, das nicht von internationalen Touristen bevölkert werde wie es im Himalaya oft der Fall ist. Bis zu drei Stunden täglich wird durch Lamjung gewandert. Immer in Begleitung von Weinert und einem nepalesischen Reiseführer.

Das mag auch an der stets eingeplanten Rast im Kinderdorf liegen, deren Besuch einst Weinerts Leidenschaft für dieses Land weckte. „Meistens übernachten wir zweimal im Gästehaus.“ Der Verein Freundeskreis Nepalhilfe baute das Kinderdorf im kleinen Ort Bhakunde seit 2001 auf, um rund 80 Kindern Unterkunft, Verpflegung und eine Schulbildung angedeihen zu lassen. „Viele berichten mir später, dass die Entschleunigung, die sie erfahren, ihnen dabei hilft, sich selbst innerlich zu ordnen“, erzählt Weinert.

Nepal ist einer von zahlreichen Vorträgen gewidmet. Weinert berichtet am Samstag ab 12.30 Uhr in der Stadthalle. Die Besucher erfahren in halbstündigen Berichten, was sie unter anderem in Tansania, Wales, Marokko, Albanien, Montenegro und in Deutschland erleben können. Parallel geben 30 Aussteller Einblicke in ihre Programme. „Die rege Teilnahme und das große Interesse auch an unseren eigenen Leserreisen bestätigt, dass die Menschen aus Bonn und der Region viel unterwegs sind“, erklärt Carolin Hombach vom GA die Hintergründe, die zur Organisation der Reisemesse geführt haben: „Zudem gibt es eine solche Reisemesse bislang noch nicht hier in der Region, auf der sich Interessierte einen guten Überblick über die verschiedensten Angebote geben lassen können.“

Die kostenlose Reisemesse findet am Samstag, 17. November, von 11 bis 17.30 Uhr in der Stadthalle Bad Godesberg statt. Mehr Informationen unter www.ga-bonn.de/reisemesse oder auf Facebook.