GA-Torfieber-Turnier

Lessenicher Einsatz mit Fair-Play-Pokal belohnt

Den Fair-Play-Pokal übergab der 2. Vorsitzende des Bonner Fußballkreises, Uwe Scheifgen, an die Mannschaft von RW Lessenich.

Den Fair-Play-Pokal übergab der 2. Vorsitzende des Bonner Fußballkreises, Uwe Scheifgen, an die Mannschaft von RW Lessenich.

BONN. Das F-Jugendteam von Rot-Weiß Lessenich hat wegen seines kurzfristigen Einsatzes den Fair-Play-Pokal gewonnen. Den Hauptpreis der Verlosung räumte der JFV Siebengebirge ab.

Marc Zöller hatte am Samstagmorgen eine anspruchsvolle Aufgabe zu erledigen: Innerhalb von rund einer halben Stunde musste der Trainer der F-Jugend von Rot-Weiß Lessenich eine komplette Mannschaft zusammentrommeln. Der Grund: Mit dem TV Rott hatte ein eingeplantes Team sein Kommen abgesagt, weshalb es einen freien Platz gab.

Kurz vor zehn Uhr klingelte das Telefon beim Lessenicher Coach. „Ich habe dann bei allen Spielern durchgeklingelt und wir sind mit gerade einmal sieben Mann hier aufgetaucht. Ein weiterer Spieler ist noch nachgekommen“, erzählt Zöller.

Zuvor hatten er und sein Team noch Pech gehabt: Schon nach der Absage des VfL Alfter war die Turnierleitung auf der Suche nach einem Nachrücker. Mit der JSG Beuel und den Lessenichern gab es zwei Bewerber auf den freien Platz, das Los fiel dann auf Beuel. „Dass Lessenich danach immer noch bereit war, am Turnier teilzunehmen und das so kurzfristig geschafft hat, ist aller Ehren wert“, betonte Klaus Gering von der Turnierleitung.

Die Mühen der Rot-Weißen wurden belohnt: Bei der Siegerehrung erhielt das Team aus den Händen von Uwe Scheifgen, zweiter Vorsitzender im Bonner Fußballkreis, den Fair-Play-Pokal.

Eine Auszeichnung bekamen auch die Lessenicher Gruppengegner Rot-Weiß Erpel, Sportfreunde Rot-Weiß Beuel, FC Blau-Weiß Friesdorf, 1. FC Ringsdorff Godesberg und der 1. FC Rheinbach, die alle wegen des verspäteten Eintreffens Lessenichs mit einer kurzfristigen Änderung des Spielplans einverstanden waren. Im Turnier gelang dem Team von Zöller dann ein Erfolg: Gegen Erpel hieß es zum Auftakt 5:0.

Zweiter Fair-Play-Preis an den VfL Rheinbach

Auch die Kicker und Verantwortlichen der E-Junioren des VfL Rheinbach durften sich über einen Fair-Play-Pokal freuen: In ihrem ersten Turnierspiel hatte Rheinbachs Gegner JFV Siebengebirge zwar mit 4:0 gewonnen, dabei aber einen Wechselfehler begangen, der eigentlich zu einer Wertung zugunsten Rheinbachs geführt hätte. Aufgrund ihrer Unterlegenheit in dieser Begegnung sprachen sich die Rheinbacher jedoch dafür aus, den 4:0-Sieg der Siebengebirgler beizubehalten.

Über persönliche Auszeichnungen durften sich Lukas Rößler (F-Jugend SV Rot-Weiß Merl) und Juri Forst (E-Jugend JSG Beuel) freuen: Die beiden Keeper wurden als beste Torhüter des Turniers geehrt. „Beide haben das verkörpert, worauf wir Wert legen: Mitspielen, eine gute Technik und Übersicht sowie die nötige Ruhe“, nannte Christian Eich von der Torwartschule Rhein-Sieg die Gründe für die Auszeichnung der beiden Torhüter. Neben Rößler und Forst werden rund ein Dutzend weitere Torsteher auf Einladung der Schule an einem Torwartcamp teilnehmen.

Großer Jubel auch bei den E-Jugendlichen des JFV Siebengebirge: In der Verlosung gewann das Team den Hauptpreis, eine Turnierreise in die Niederlande im Wert von 1500 Euro. Die F-Jugend des 1. FC Rheinbach durfte sich über einen neuen Trikotsatz freuen, den ihr Losfee Muhannet Kohl bescherte.

Die weiteren Gewinner: Karten für die Telekom Baskets Bonn: Sportfreunde Ippendorf (F-Junioren) und 1. FC Ringsdorff Godesberg (E-Junioren); Besuch in der Kletterhalle Vertikal in Troisdorf-Spich: SC Muffendorf (E-Junioren) und FV Preußen Bonn (F-Junioren); Besuch im Piratenland Bonn: FV Bad Honnef (E-Junioren) und Rot-Weiß Hütte (E-Junioren).