GA gelistet

Zehn Dinge, die man im Winter unbedingt auf Mallorca machen sollte

Mallorca von unten und von oben

7 Mallorcas Unterwasserwelt erleben

Mallorcas Unterwasserwelt lässt sich im Meeres-Aquarium in Colònia de Sant Jordi entdecken.

Mallorcas Unterwasserwelt lässt sich im Meeres-Aquarium in Colònia de Sant Jordi entdecken.

Fische, die man sonst beim Schnorcheln sieht, kann man sich auch hautnah ansehen – ohne  dabei nass zu werden: im Meeres-Aquarium in Colònia de Sant Jordi im Südosten von Mallorca. Das Cabrera-Besucherzentrum ist als unterirdische Grotte gestaltet. Etwa 150 Fischarten kommen in den Gewässern rund um Mallorca und der benachbarten Inselgruppe Cabrera vor, viele von ihnen kann man in den 17 Aquarien beobachten. 2013 wäre das Aquarium beinahe geschlossen worden – da zu wenige Besucher kamen. Dabei lohnen sich die sechs Euro Eintritt wirklich. Dafür gibt's Mallorcas faszinierende Unterwasserwelt pur.

8 Der Insel aufs Dach steigen

Einen traumhaften Blick über Mallorca hat man vom Berg Puig de Sant Salvador.

Einen traumhaften Blick über Mallorca hat man vom Berg Puig de Sant Salvador.

Die einen quälen sich mit dem Fahrrad hinauf, andere legen den Weg zu Fuß zurück oder nehmen das Auto oder den Bus, wieder andere cruisen im Buggy die Serpentinen rauf: So oder so – ein Ausflug zum Kloster Santuari de Sant Salvador lohnt sich immer. Oben auf dem 509 Meter hohen Berg Puig de Sant Salvador angelangt, eröffnet sich einem ein fantastischer Panoramablick. Diesen genießt man am besten vom Fuße des 37 Meter hohen Turms mit seiner sieben Meter großen kupfernen Christusfigur, die in den Hügeln der Serra de Llevante nach den Wolken greift.

Von hier lässt sich über ganz Mallorca und bei guter Sicht sogar bis zum Meer und der benachbarten Insel Cabrera blicken. Im Nordwesten kann man einen Blick auf die Serra de Tramuntana werfen und im Norden bis Alcúdia und Pollença. Gleich nebenan liegt die eher schlicht gehaltene Klosteranlage. Die Außenfassade des Bauwerkes erinnert eher an eine Festung als an ein Kloster. Wahrer Prunk offenbart sich dem Betrachter jedoch in der glanzvollen, aufwändig verzierten Klosterkirche. Bildhauer Pere Coronero brachte sie einst zu vollem Glanz. Auch wenn es ein bisschen kitschig ist: Investieren Sie die zwei Euro in dem kleinen Apparat auf der rechten Seite der Klosterkirche und lassen Sie damit ein ganz persönliches Konzert erklingen - inklusive Lichtershow.