Hippe und historische Viertel: Streifzug durch Buenos Aires

BUENOS AIRES. Wer von Buenos Aires erzählt, kann wie bei jeder Millionenmetropole kaum von "der Stadt" reden. Jedes Viertel hat sein Milieu und seinen eigenen Charme. So entsteht die große Gesamtkomposition der argentinischen Hauptstadt. Ein Rundgang durch die aufregendsten Stadtviertel. mehr...

Die Schimpansen sind zurück - Burundis unbekannte Seiten

BUJUMBURA. Wer den dichten Dschungel des Kigwena Forest im Süden Burundis durchstreift, trifft nur selten auf andere Besucher. "Pro Woche kommen vielleicht 10 bis 15 Touristen, wenn überhaupt", sagt Ranger Pascal Niyokinda. mehr...

Sanddünen und Maori-Stätten: Neuseelands Nordinsel

KERIKERI. Die kleine Propellermaschine steht startbereit auf einer Graspiste. Doch es nieselt, und ein starker Wind mit heftigen Böen jagt dunkle, regenschwere Wolken über die hügelige Landschaft. "Schlechte Aussichten für euren Rundflug", sagt Pilot Jeremy. mehr...

Im Reich der Riesenschildkröten - Galapagos rückt näher

PUERTO AYORA. Das Inselreich der spektakulären und zugleich zutraulichen Tiere ist erschwinglicher geworden. Dafür sorgt auf Galapagos die zunehmende Konkurrenz von Hotels, Gästehäusern und Airlines, die von Ecuadors Festland-Städten Quito und Guayaquil herüberfliegen. Clevere Reisende mit schmalem Budget schlafen für umgerechnet 12 Euro die Nacht, sehen Schildkröten-Giganten, Seehunde, Pelikane sowie armlange Land- und Meerechsen fast gratis. Eines der größten Schaufenster der Evolution rückt für viele Touristen nun näher. Mehr als 200 000 Gäste pro Jahr erfüllen sich den Traum im Pazifik knapp 1000 Kilometer westlich von Südamerikas Küste. mehr...

Inselhüpfen in Queensland - Flugshows über und unter Wasser

HERVEY BAY. George ziert sich. Nur wenn man dicht an die Scheibe herantritt, sieht man den Riesenzackenbarsch. Er ist drei Meter lang und wiegt 400 Kilogramm. So erklärt es das Schild über der Öffnung im Sonnendeck, durch die man George tagsüber sehen kann. mehr...

Milchtee und Moderne - Ein Besuch bei mongolischen Nomaden

ULAN BATOR. Mit gemächlichen Schritten stapft das Kamel über den feinen Sand. Dank seiner breiten Hufe sinkt das Tier nicht tief in den mongolischen Wüstenboden ein. "Ruhig! Gut machst Du das", lobt Naran Munkhbayar. Zärtlich streichelt der Nomade über den Hals des Kamels. Das Leben zwischen rauer Steppe und trockener Wüste ist nicht einfach. Deswegen hat er vor den stolzen Tieren besonderen Respekt. mehr...

Trip durch Ontarios Wälder: Hundeschlittenfahrt in Kanada

HALIBURTON. Der Winter in Ontario ist frostig. Doch was den Menschen die Kälte in die Glieder treibt, bringt Huskys erst auf Touren. Mit dem Hundeschlitten geht es durch verschneite Wälder. Am Ende darf gekuschelt werden. mehr...

Der friedliche Sudan: Antike Tempel und Pyramiden

SHENDI. Die Tempelstadt Naga, die Pyramiden von Meroe, der heilige Berg Barkal: Im Sudan liegen die beeindruckenden Überreste des mächtigen Königreichs von Kusch. Eine abenteuerliche Reise zu den Unesco-Welterbestätten entlang des Nils. mehr...

Huskytour und Eisangeln: Winterzauber im Norden Finnlands

SYÖTE. Das Skigebiet um den Berg Iso-Syöte im hohen Norden Finnlands hat mehr zu bieten als einsame Pisten und hochmoderne Loipen: Urlauber brechen auf zu Schneewanderungen, Huskytouren und Angelausflügen. Ein Abenteuer, bei dem die Seele zur Ruhe kommt. mehr...

Marokkanische Wintermärchen: Wenn der Muezzin zum Berg ruft

MARRAKESCH. Es müssen nicht immer die Alpen sein. Zwischen der Sahara und dem Atlantik lockt das marokkanische Atlas-Gebirge - mit einsamen Skitouren, Pulverschnee und orientalischem Zauber. mehr...

< <   <   1 |2| 3 4 5 6 7   >   > >

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+