Fluggesellschaft haftet nicht für Maus an Bord

DÜSSELDORF. Ab einer Verspätung von fünf Stunden haben Flugpassagiere das Recht auf Schadenersatz. Doch was, wenn die Verzögerung von einem kleinen Nager verursacht wurde? Dann ist das ein "nicht vorhersehbares Ereignis", urteilte das Amtsgericht Düsseldorf. mehr...

Mängel im Hotel: Reisebüro als Veranstalter muss zahlen

BERLIN. Fehlender Meerblick, Ausfall der Klimaanlage oder schlechte Reinigung - das sind typische Mängel, die Urlauber im Hotel oft erleben. Betroffene können in diesem Fall den Reisepreis mindern. mehr...

Voll Kostenerstattung nach schwerem Reaktorunfall?

FRANKFURT/MAIN. Nach dem Atomunfall im japanischen Fukushima wollte ein Urlauber nicht mehr das Land bereisen. Er kündigte den Vertrag. Ein Gericht klärte jetzt, ob ihm der Veranstalter die vollen Kosten erstatten muss. mehr...

EU-Urteil: Fluggesellschaften dürfen Gepäckgebühren verlangen

LUXEMBURG. Schnäppchen mit Haken: Wer einen sensationell günstigen Flug bucht, muss mit weiteren Kosten rechnen. Zum Beispiel für Koffer und Taschen. Das ist rechtens, urteilt der Europäische Gerichtshof. Allerdings müssen die Kosten abzusehen sein. mehr...

Gericht: Veranstalter müssen keine genauen Flugzeiten angeben

KARLSRUHE. Die Formulierung "Genaue Flugzeiten noch nicht bekannt" in einer Reisebestätigung ist rechtens. Das befand der Bundesgerichtshof. Verbraucherschützer erleiden damit eine Schlappe. mehr...

Massive Flugverspätung: Schadenersatz oder Ausgleichszahlung

FRANKFURT/MAIN. Starten Flugreisende mit einem Tag Verzögerung in den Urlaub, sind die schönsten Wochen im Jahr bereits etwas eingetrübt. Für einen Ausgleich kommen dann entweder die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter auf, aber nicht beide. mehr...

Lufthansa-Streik: Was Passagiere jetzt wissen müssen

HANNOVER. Die Piloten der Lufthansa streiken in München. Flüge fallen aus oder verspäten sich massiv. Fluggäste sind dann nicht ohne Rechte. Über diese klärt Reiserechtler Paul Degott auf. mehr...

Reisekündigung wegen Gesundheitsrisiko: Veranstalter muss prüfen

ROSTOCK. Für Menschen mit schweren Gesundheitsproblemen ist es oft eine große Hürde, auf Reisen zu gehen - vor allem, wenn sie nicht ohne medizinische Versorgung auskommen. Der Veranstalter kann einen solchen Kunden jedoch nicht nachträglich ausschließen. mehr...

EU: Flugverspätungen bemessen sich an Türöffnung

LUXEMBURG. Verzögerungen bei Flugreisen können ärgerlich sein. Immerhin: Bei mehr als drei Stunden Verspätung muss die Fluggesellschaft Passagieren 250 Euro zahlen. Doch wann ist ein Flieger wirklich angekommen? Ein EU-Urteil schafft Klarheit. mehr...

Bahn-Streik: Betroffene können sich Tickets erstatten lassen

HANNOVER. Bei der Bahn wird am Abend gestreikt. Betroffene Fahrgäste können sich die Tickets kostenlos erstatten lassen. Oder sie steigen auf den nächsten Zug um. mehr...

< <   <   1 2 |3| 4 5 6 7 8   >   > >

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+