Anzahlung für Pauschalreisen: BGH stärkt Kundenrechte

KARLSRUHE. Wie viel Anzahlung dürfen Reiseveranstalter bei Pauschalreisen verlangen? Und wie viel Stornogebühren? Das hat der BGH zwar nicht in genauen Zahlen festgelegt - aber einiges klar gestellt. mehr...

Hotelier haftet nicht zwingend für WLAN-Rechtsverstöße

BERLIN. Hoteliers, die ihre Angestellten und Gäste über den richtigen Umgang mit dem Hotel-WLAN aufklären, sind auf der sicheren Seite. Wenn sie zusätzlich das Passwort für den Internetzugang regelmäßig ändern, können sie für WLAN-Rechtverstöße nicht haftbar gemacht werden. mehr...

Pauschalreise: Drei Jahre Verjährungsfrist für Ausgleichsleistung

FRANKFURT/MAIN. Fluggäste haben drei Jahre Zeit, um mögliche Ansprüche auf eine Ausgleichsleistung anzumelden. Das gilt auch, wenn es sich um eine Pauschalreise gehandelt hat. mehr...

Reiseveranstalter-Pleite: BGH stärkt Kundenrechte

KARLSRUHE. Die schönsten Wochen des Jahres können zu einem traurigem Ereignis werden, wenn der Reiseveranstalter pleitegeht. Damit die Kunden dann ihr Geld zurück bekommen, müssen sich die Veranstalter absichern. Der BGH nimmt dazu nun Reisebüros in die Pflicht. mehr...

EuGH stärkt erneut Fluggastrechte

LUXEMBURG. Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Flugreisenden gestärkt. Es ging um Verspätungen durch technische Probleme. Konkret: Ob eine Airline Entschädigung zahlen muss, weil ein Flieger von einem Treppenfahrzeug beschädigt wurde und zu spät abhob. mehr...

Umbuchung durch Reisebüro: Airline muss Entschädigung zahlen

FRANKFURT/MAIN. Ein Fluggast erhält eine Entschädigung, wenn die Fluggesellschaft einen Flug umbucht. Das gilt selbst dann, wenn ein Reisebüro diesen Vorgang übernimmt. Der Passagier muss nicht den Verursacher recherchieren. mehr...

Zigarettenrauch auf dem Freideck ist zumutbar

ROSTOCK. Von wegen frische Brise - auf einem Kreuzfahrtschiff darf geraucht werden. Zumindest auf dem Freideck. Mitfahrer haben keinen Anspruch auf einen rauchfreien Außenbereich. mehr...

Fluglinie muss Ersatzcrew bereithalten

FRANKFURT/MAIN. Ein Flugzeug hat Verspätung, weil der Co-Pilot nicht pünktlich die Maschine erreicht. Die Fluglinie beruft sich auf außergewöhnliche Umstände, da es geschneit habe, und will keinen Ausgleich zahlen. Muss sie aber, urteilt ein Gericht. mehr...

Flughafen Basel-Mulhouse: EU-Fluggastrechte-Verordnung gilt

HANNOVER. Bei Flügen mit Start oder Landung am Flughafen Basel-Mulhouse an der schweizerisch-französischen Grenze gilt die EU-Fluggastrechte-Verordnung. Das heißt, eine Airline muss bei Verspätungen die entsprechenden Ausgleichszahlungen leisten. mehr...

Extremer Schneefall: Kein Anspruch auf Schadenersatz

DÜSSELDORF. Wird ein Flug aufgrund extremer Wetterbedingungen annulliert, kann die Fluggesellschaft nichts daran ändern - die betroffenen Passagiere haben keinen Anspruch auf Schadenersatz. Dies urteilte ein Gericht. mehr...

< <   <   1 2 |3| 4 5 6 7 8   >   > >

Leserfavoriten

Umfrage

Die Fußball-WM 2022 in Katar soll im November und Dezember stattfinden. Richtige Entscheidung?

Ja, etwas anderes ist bei diesen Temperaturen gar nicht möglich
Nein, die WM gehört in den Sommer

Folgen Sie uns auf Google+