Kreuzfahrtschiff verpasst: Wer zahlt die Weiterreise?

HANNOVER. Verpasst ein Kreuzfahrtpassagier die Abfahrt, muss er dem Schiff auf eigene Kosten hinterherreisen. Darauf macht der Reiserechtler Paul Degott aus Hannover aufmerksam. mehr...

Bei Code-Share-Flügen haftet die ausführende Airline

FRANKFURT/MAIN. Bei einer Verspätung ist nur die ausführende Fluggesellschaft zu einer Ausgleichszahlung verpflichtet. Die Airline, die im sogenannten Code-Share-Verfahren unter einer eigenen Flugnummer deren Dienste nur mitnutzt, muss hingegen nicht zahlen. mehr...

Entschädigung bei Flugverspätung wegen Wetter am Vortag

FRANKFURT/MAIN. Ein Flugzeug verspätet sich wegen schlechtem Wetter. Noch am nächsten Tag führt die Störung zu einer deutlichen Verspätung. In einem solchen Fall kann sich die Airline nicht auf außergewöhnliche Umstände berufen. mehr...

Reiseveranstalter müssen hohe Anzahlungen begründen

KARLSRUHE. Reiseveranstalter dürfen Anzahlungen von mehr als 20 Prozent des Reisepreises nur ausnahmsweise verlangen. Darauf weist die Fachzeitschrift "Monatsschrift für Deutsches Recht" (Ausgabe 8/2015) unter Berufung auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe hin. mehr...

Kranker Pilot: Fluggästen steht Ausgleichszahlung zu

FRANKFURT/MAIN. Die Erkrankung eines Piloten ist kein außergewöhnlicher Umstand im Sinne der Fluggastrechte-Verordnung. mehr...

Klimaanlage versagt: Keine Entschädigung bei Hitze im Zug

HAMBURG. Der Ausfall der Klimaanlage in Zügen und die damit verbundenen Folgen für Reisende sind in den Fahrgastrechten nicht speziell geregelt. Darauf weist Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband Pro Bahn hin. mehr...

Sturz vom Stuhl: Veranstalter muss Schmerzensgeld zahlen

HANNOVER. Vor einer Animationsbühne im Hotel stürzt eine Urlauberin von einem unsicher aufgestellten Stuhl und verletzt sich: In diesem Fall muss der Reiseveranstalter ein Schmerzensgeld entrichten, entschied das Amtsgericht Hannover (Az.: 506 C 6988/13). mehr...

Auch bei Vogelschlag muss Airline manchmal entschädigen

FRANKFURT. Ein Vogel beschädigt ein Flugzeug, der folgende Flug erreicht erst mit erheblicher Verspätung sein Ziel: In einem solchen Fall ist die Airline nur von einer Entschädigung befreit, wenn sie genau darlegen kann, welche Maßnahmen sie wann zur Behebung des Schadens durchgeführt hat. mehr...

Organisatorische Gründe: Airline entschädigt bei Verspätung

RÜSSELSHEIM. Lagen "außergewöhnliche Umstände" vor? Diese Frage entscheidet darüber, ob eine Airline bei einer Annullierung oder Verspätung von mehr als drei Stunden ihre Kunden entschädigen muss. mehr...

Nach Verspätung: Airline zahlt vorgerichtlichen Anwalt nicht

FRANKFURT/MAIN. Wer klären will, ob er Ansprüche gegen eine Fluglinie hat, sollte nicht gleich den Anwalt einschalten. Er läuft Gefahr, auf den Kosten dafür sitzen zu bleiben. mehr...

< <   <   1 |2| 3 4 5 6 7   >   > >

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+