Urteil: Keine doppelte Entschädigung bei Flugverspätungen

KARLSRUHE. Für eine Flugverspätung können Betroffene nach europäischem und deutschen Recht entschädigt werden. Auf beides kann man aber nicht bestehen, urteilte der Bundesgerichtshof. mehr...

Alternativflug annulliert: Weitere Ausgleichszahlung

FRANKFURT/MAIN. Fällt ein Flug aus, ist das ärgerlich für Passagiere. Wird dann sogar noch der Flug annulliert, der den ersten ersetzen sollte, ist für viele endgültig Schluss mit der Geduld. Fluggästen stehen dann immerhin zwei Ausgleichszahlungen zu. mehr...

Bearbeitungsentgelt bei Flug-Stornierung nicht rechtens

BERLIN. Dürfen Fluggesellschaften bei einer Stornierung eine Bearbeitungsgebühr erheben? Nein, meint das Berliner Kammergericht. Die Begründung der Richter: Kunden hätten ein gesetzliches Kündigungsrecht. mehr...

Panamakanal bei Nacht: Passagieren bekommen Geld zurück

MÜNCHEN. Die Fahrt durch den Panamakanal sollte ein Höhepunkt der Kreuzfahrt sein. Doch das Schiff fuhr bei Nacht durch die Wasserstraße. Die Urlauber sahen nichts. In dem Fall ist ein geminderter Reisepreis gerechtfertigt. mehr...

Flugverspätung bis in die Nacht ist besonders große Unannehmlichkeit

HANNOVER. Verspätet sich der Abflug um mehrere Stunden bis in die Nacht, liegt eine besondere Unannehmlichkeit für die Reisenden vor. Eine Information des Veranstalters vor der Abfahrt des Transfers reicht dann nicht aus, entschied das Amtsgericht Hannover. mehr...

EU-Urteil: Fluggesellschaften dürfen Gepäckgebühren verlangen

LUXEMBURG. Schnäppchen mit Haken: Wer einen sensationell günstigen Flug bucht, muss mit weiteren Kosten rechnen. Zum Beispiel für Koffer und Taschen. Das ist rechtens, urteilt der Europäische Gerichtshof. Allerdings müssen die Kosten abzusehen sein. mehr...

Gericht: Veranstalter müssen keine genauen Flugzeiten angeben

KARLSRUHE. Die Formulierung "Genaue Flugzeiten noch nicht bekannt" in einer Reisebestätigung ist rechtens. Das befand der Bundesgerichtshof. Verbraucherschützer erleiden damit eine Schlappe. mehr...

Massive Flugverspätung: Schadenersatz oder Ausgleichszahlung

FRANKFURT/MAIN. Starten Flugreisende mit einem Tag Verzögerung in den Urlaub, sind die schönsten Wochen im Jahr bereits etwas eingetrübt. Für einen Ausgleich kommen dann entweder die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter auf, aber nicht beide. mehr...

Lufthansa-Streik: Was Passagiere jetzt wissen müssen

HANNOVER. Die Piloten der Lufthansa streiken in München. Flüge fallen aus oder verspäten sich massiv. Fluggäste sind dann nicht ohne Rechte. Über diese klärt Reiserechtler Paul Degott auf. mehr...

Reisekündigung wegen Gesundheitsrisiko: Veranstalter muss prüfen

ROSTOCK. Für Menschen mit schweren Gesundheitsproblemen ist es oft eine große Hürde, auf Reisen zu gehen - vor allem, wenn sie nicht ohne medizinische Versorgung auskommen. Der Veranstalter kann einen solchen Kunden jedoch nicht nachträglich ausschließen. mehr...

< <   <   |1| 2 3 4 5 6   >   > >

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+